DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Rekordfahrt geht weiter – das sind die Handelsmarken!

Der DAX dürfte nach der erfreulichen Vorwoche seinen Rekordkurs am Montag fortsetzen. Bis zum EZB-Ratsentscheids am Donnerstag scheint sich keiner den Bullen in den Weg stellen zu wollen. Der Feiertag Martin Luther King Day in den USA könnte das Handelsvolumen aber etwas dämpfen.


Über die anstehenden richtungsweisenden Entscheidungen in dieser Woche hat DER AKTIONÄR bereits berichtet. Die charttechnische Betrachtung wird mit dem Sprung auf ein Allzeithoch nicht wirklich leichter. Am Freitag stieg der DAX zum ersten Mal über die Marke von 10.200 Punkten und markierte bei 10.202,97 Zählern ein neues Allzeithoch. Am Handelsende blieb ein Aufschlag von 1,35 Prozent auf 10.167,77 Punkte. Heute dürfte der Markt direkt mit neuen Höchstkursen in die Woche starten.

Wie geht es weiter? Liefert die EZB die vom Markt gewünschten Maßnahmen und bleiben weitere Überraschungen aus, dürfte sich die Rallye jedoch kurzfristig weiter dynamisch fortsetzen. „Rein rechnerisch ließe sich auf Basis eines neuen Allzeithochs ein weiter gehendes Anschlusspotenzial bis rund 10.635 Punkte – dem 161,8% Fibonacci-Retracement der Abgaben von Anfang Dezember – ableiten“, heißt es in der technischen Analyse der DZ Bank. Andere charttechnische Experten haben ein erstes größeres Kursziel auf Sicht mehrerer Wochen im Bereich von 10.800 Punkten ausgemacht.

DER AKTIONÄR platziert bei dem DAX Turbo-Bull WKN CC4B0X ein bis Mittwoch gültiges Abstauberlimit bei 11,75 Euro. Die Position wird im Anschluss mit einem Stopp bei 9,75 Euro abgesichert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Kaufsignal: Gebert-Indikator springt auf Grün - bei diesen Aktien geht die Rallye weiter +++ Morphosys: Biotech-Perle vor dem Durchbruch +++ Absturz: So geht es jetzt mit dem Goldpreis weiter

Der Gebert-Indikator gehört aufgrund seiner hohen Trefferquote in Backtests und realem Einsatz zu den bekanntesten Gesamtmarkt-Indikatoren in Deutschland. Wer den Signalen, die seit 1996 im Aktionär publiziert werden, gefolgt ist, hat mit einer Performance von insgesamt plus 2072 Prozent den DAX um … mehr