DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Hält die 12.000er-Marke?

Für den DAX zeichnet sich am Freitag ein erneut schwächerer Start nach dem Rekordlauf der vergangenen Woche ab. Bereits am Donnerstag hatten die Anleger weiter Kasse gemacht und das Börsenbarometer Richtung 12.000 Punkte gedrückt. Erneut entflammte Spekulationen über ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro waren am späten Nachmittag der Hauptgrund für die Gewinnmitnahmen.

Die Börsen in Übersee liefern zum Wochenschluss wenig Orientierung. An der Wall Street trat der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial seit dem Xetra-Schluss am Vortag unter dem Strich auf der Stelle und in Asien fanden die Börsen keine gemeinsame Richtung.

Auf der Konjunkturseite richten sich die Blicke auf die Entwicklung der Verbraucherpreise in der Eurozone sowie den USA. Die Inflationsentwicklung ist ein wichtiger Faktor für die Geldpolitik der Notenbanken auf beiden Seiten des Atlantiks. Angesichts der Ungewissheit über den Zeitpunkt einer Leitzinserhöhung in den USA dürfte den US-Daten besonderes Interesse gelten. Zudem beginnt die Frühjahrstagung von IWF und Weltbank, an der unter anderem Bundesfinanzminister Schäuble teilnehmen soll. Zudem ist ein Treffen des griechischen Finanzministers Varoufakis mit EZB-Präsident Draghi geplant.

Mit dem Bruch der 12.219-Punkte-Marke haben die Bären aus charttechnischer Sicht wieder Oberwasser – zumindest kurzfristig. Im Bereich um 12.000 Zähler wartet nun eine wichtige Unterstützung. Fällt der Index unter diesen Zone, könnte sich die Konsolidierung schnell Richtung 11.800 Punkte ausweiten. Für die Bullen wäre es wichtig, dass der DAX wieder über das ehemalige Rekordhoch bei 12.190 Zählern ansteigt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Kaufsignal: Gebert-Indikator springt auf Grün - bei diesen Aktien geht die Rallye weiter +++ Morphosys: Biotech-Perle vor dem Durchbruch +++ Absturz: So geht es jetzt mit dem Goldpreis weiter

Der Gebert-Indikator gehört aufgrund seiner hohen Trefferquote in Backtests und realem Einsatz zu den bekanntesten Gesamtmarkt-Indikatoren in Deutschland. Wer den Signalen, die seit 1996 im Aktionär publiziert werden, gefolgt ist, hat mit einer Performance von insgesamt plus 2072 Prozent den DAX um … mehr