DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX mit Gegenbewegung: Der Wahnsinn geht weiter – das müssen Anleger jetzt wissen!

DER AKTIONÄR hat erst gestern erklärt, dass die Indizes und viele Einzelwerte in eine Phase mit unkontrollierbaren Verlusten und vor allem Übertreibungen übergehen. Nachdem es bis gestern Nachmittag noch crashartig nach unten ging, folgte in den letzten Handelsstunden eine ebenso panische Gegenbewegung.

Es war schwer abzuschätzen, wann der DAX zu einer technischen Gegenbewegung Richtung 8.700 oder 8.900 Punkte ansetzt. Nun ist sie da. Nach den Aussagen über eine Verschiebung des Endes der Anleihekäufe durch die US-Notenbank von James Bullard, Chef der regionalen Notenbank von St. Louis, gestern Nachmittag, haben die Bullen die Bären förmlich überrannt. Die Hoffnung auf eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik hat alle Konjunktursorgen in den Hintergrund gedrängt. Zudem fielen die jüngsten US-amerikanischen Wirtschaftsmeldungen überwiegend positiv aus.

Die Folge: eine Übertreibung nach oben. Vom Tief bei 8.354 Punkten hat der DAX seit gestern innerhalb weniger Handelsstunden über 400 Punkte oder rund fünf Prozent zugelegt. Im Bereich von 8.700 Zählern ist nun eine Verschnaufpause wahrscheinlich. Spätestens knapp unter der 8.900-Punkte-Marke dürfte ein Rücksetzer erfolgen.

Schon jetzt ein Ende der Talfahrt auszurufen, wäre übertrieben. Eine Stabilisierung auf dem aktuellen Niveau wäre gut – zumindest für die Bullen. Eine detiallierte charttechnische Einschätzung gibt es hier.

Weitere Informationen zur Zinspolitik der US-Notenbank erwarten Marktteilnehmer von der Fed-Sitzung am 28. und 29. Oktober. Bis dahin hat dann auch die heimische Berichtssaison deutlich an Fahrt aufgenommen. Anleger müssen sich auf einen volatilen Herbst einstellen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX, wie lange willst du noch warten?

Der DAX ist am Dienstag auf den höchsten Stand seit Februar gestiegen und damit bis auf wenige Zähler an die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie herangelaufen. Ein schwacher Ifo-Index hat den deutschen Leitindex im letzten Moment gestoppt, DAS Kaufsignal zu generieren. Anleger müssen sich also … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr