DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX fährt rückwärts - Brexit-Sorgen wieder ein Thema

Nach der Erholungsrally in der vergangenen Woche scheint sich nach Ansicht von Experten der Brexit-Schatten wieder auf den deutschen Aktienmarkt zu legen. Der DAX verliert am frühen Morgen an Boden und nähert sich zeitweise der Marke von 9.600 Punkten. Ein stärkerer Rücksetzer ist allerdings nicht zu erwarten.

Brexit-Sorgen?

Einige Investoren hätten zum Wochenauftakt erst einmal Kasse gemacht, doch habe auch die Sorge über der wirtschaftlichen Folgen der Entscheidung der Briten zum Ausstieg aus der Europäischen Union auf den Märkten gelastet, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. Hinzu kommen negative Vorgaben von der Tokioter Börse, die unter einer Aufwertung des Yen litt.

Positive Nachrichten kommen hingegen aus China, wo die Unternehmer im Dienstleistungssektor optimistischer in die Zukunft blicken als zuletzt. Im Tagesverlauf dürften sich die Blicke auf Einkaufsmanager-Daten aus der Eurozone richten. Gespannt warten sicherlich die Anleger auch auf den Handelsauftakt an der Wall Street, die am Montag feiertagsbedingt geschlossen hatte.

dax

Technisch betrachtet ist der DAX bei 9.800 Punkten vorerst an seine Grenzen gestoßen. Damit bleibt auch ein Gap-Close bei 9.850 Zählern bislang unerreicht. Sollte der DAX wider Erwarten stärker zurückfallen, dient der Bereich um 9.500 Punkte als massive Unterstützung. Neben der Horizontalen liegt hier das 50%-Fibonacci-Retracement der jüngsten Aufwärtsbewegung.

Sollte die Hürde bei 9.800 übersprungen werden, dürfte es zügig Richtung 9.850 und im Anschluss bis 10.000 Zähler gehen. Entscheidend auf mittlere Sicht ist ein Überwinden der 200-Tage-Linie (10.057).

Kauflimit aktiviert

Durch den Rücksetzer am Montag ist das Kauflimit für den Turbo-Long mit der WKN DG2E62, der im aktuellen Heft 28/2016 im "DAX-Check" empfohlen wurde, aktiviert worden. Der Stoppkurs wird bei einem DAX-Stand von 9.480 Zählern platziert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr