DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Check: Das Allzeithoch muss fallen

Der deutsche Aktienmarkt startet am Donnerstag zwar freundlich. Eine klare Richtung ist beim DAX allerdings weiterhin nicht erkennbar. Für ein neues Kaufsignal muss das Allzeithoch bei 12.219 Punkten überwunden werden.

Klare Impulse von den Überseebörsen gibt es nicht: Während die Tokioter Börse zulegen konnte, zeigten sich die Aktien in Festland-China in schwächerer Verfassung. Auch das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung brachte nicht die erhofften Hinweise auf den Zeitpunkt der angekündigten Zinswende. Das Papier zeigte lediglich, dass unter den Notenbankern weiter keine Einigkeit herrscht. Einige Mitglieder waren für eine Erhöhung bereits im Juni, andere plädierten für eine spätere Anhebung. Sie verwiesen auf den gesunkenen Ölpreis und den starken Dollar-Kurs. Beides dämpfe die Inflation. Einige Mitglieder hielten eine Leitzinserhöhung sogar erst im Jahr 2016 für angemessen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schwarzer Montag? Alles halb so wild!

Vor exakt 30 Jahren gab es an den Aktienmärkten ein Erdbeben. Der Dow Jones brach am 19. Oktober 1987 innerhalb weniger Stunden um 23 Prozent ein. Auch heute sind die Vorzeichen rot, und einige Anleger werden am Vormittag bei 12.900 Punkten nervös gewesen sein. Doch mittlerweile hat sich die Lage … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nach Rekordwoche: Macht der DAX weiter so?

Der deutsche Leitindex ist in der vergangenen Woche erstmals über 13.000 Punkte gestiegen, und auch zum Wochenauftakt hält sich der DAX über dieser psychologisch wichtigen Marke. Doch die Euphorie darüber hält sich in Grenzen, wie der jüngste Seitwärtsverlauf zeigt. Möglicherweise warten die großen … mehr