DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Dank Microsoft und SAP - gute Stimmung in Frankfurt - DAX über 10.000

Cloud 20130326

Der deutsche Aktienmarkt startet am Mittwoch mit Kursaufschlägen in den Handel. Kurz vor der Xetra-Eröffnung notiert der XDAX bei 10.040 Zählern. Am Vortag hatte es nach einem sehr enttäuschenden ZEW-Indikator Gewinnmitnahmen gegeben. Allerdings standen die vom ZEW befragten Finanzexperten scheinbar noch unter dem Brexit-Schock. Mittlerweile dürfte sich die Erkenntnis durchgesetzt haben, dass ein Austritt Großbritanniens aus der EU keine globalen Ausmaße haben wird.

Starke Zahlen von SAP

Der deutsche Leitindex markierte gestern sein Tagestief bei 9.901 Punkten und damit noch oberhalb der Unterstützung von 9.800/9.850 Punkten. Zum Handelsschluss hin konnte er sich immerhin auf knapp 9.970 Zähler erholen. Dank der positiven Zahlen von Microsoft und SAP, die beide vor allem vom Cloud-Geschäft profitieren, könnte sich die Erholung am Mittwoch fortsetzen.

dax

Entscheidend für den weiteren Verlauf ist wie so oft in den letzten Wochen ein Überwinden der 200-Tage-Linie, die bei circa 10.070 Zählern verläuft. Außerdem muss es dem DAX gelingen, den massiven Widerstand im Bereich von 10.100 Punkten zu übertreffen (DER AKTIONÄR berichtete schon mehrfach).

Neueinsteiger warten Kaufsignal ab

Aufgrund der Stärke des Aktienmarktes nach den Ereignissen in Großbritannien und in der Türkei geht DER AKTIONÄR davon aus, dass der DAX weiter nach oben gehen will. Freilich benötigt es einen Sprung über den massiven Widerstandsbereich zwischen 200-Tage-Linie und 10.100 Punkten. Wer noch nicht investiert ist, wartet eben jenen Ausbruch ab. Alle anderen lassen den Schein mit der WKN DG0KP5 laufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr