DAX
- Martin Utschneider - Bankhaus Donner & Reuschel

DAX-Chartanalyse: Jahresendrallye beendet?

Waren die vorbörslichen Aussichten noch seitwärts, drehte der deutsche Leitindex am Freitag im Tagesverlauf deutlich ins Minus.
Fast im freien Fall brachen die wichtigen Unterstützungen bei 10.508 und 10.383. Ist die Jahresendrallye damit beendet?

DAX auf 9.700 Punkte?

Es sieht danach aus: Nachbörslich wurden dann sogar auch noch die 10.250 getestet. Damit ist klar: Die Jahresendrally hatte ihre Hauptbewegung zwischen 10.250 und 11.430 Punkten. Erschwerend kommt die sich nun ausgebildete „Schulter-Kopf-Schulter“-Formation (siehe Analyse vom 10.12.2015). Diese ergibt ein rechnerisches Kursziel von knapp 9.700 Zählern – im schlimmsten Falle. Dazu muss es aber nicht zwangsläufig kommen.

Eines ist aber klar und offensichtlich: Die Jahresend-Rally ist nun zu Ende & die empfohlenen Stopp-Marken haben sich bezahlt gemacht.

Fazit:

• (Trailing-) Stopp-Loss-Marken: 10.250, 10.128, 10.038 (jeweils Stundenchart beachten!)
• Strategisches Stopp-Buy: 11.065 (200-Tage-Linie; Stundenchart beachten!)
• Jahresend-Rally-Modus ist seit Freitag vorbei
• Stabile Tagestendenz am heutigen Montag

Die komplette Chartanalyse zum DAX vom Bankhaus Donner & Reuschel finden Sie unter folgendem Link:

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Jetzt droht der freie Fall

Zum Wochenausklang steht der DAX massiv unter Druck. Der anhaltend starke Euro, der Auto-Skandal und der Verfall der Optionen an den internationalen Terminbörsen sorgen für fallende Kurse. Mit dem Rutsch unter die wichtige charttechnische Marke bei 12.316 Punkten wurde ein weiterer Abverkauf … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nach Draghi ist vor Draghi - DAX ist sich unsicher

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt alles beim Alten - die Zinsen auf null und das Anleihenkaufprogramm bei 60 Milliarden Euro pro Monat. So weit so gut. Die Tatsache, dass sie im Herbst über eine Anpassung ihrer Geldpolitik diskutieren wird, hat den Anlegern dann doch nicht geschmeckt. So … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Sommer-Rallye: 8 Aktien, die jetzt durchstarten +++ Friss mich! Übernahmegerüchte dank Amazon und Co +++ Super Aktie Netflix: "House of Cards" ist wieder da: Kevin Spacey treibt den Aktienkurs

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Während sich ganz Deutschland in den Urlaub verabschiedet, wird an der Börse weitergehandelt. Es könnte ein heißer Börsensommer werden. Die Berichtssaison wirft ihre Schatten voraus. Starke Aussichten dürften mit satten Kursaufschlägen honoriert werden. Diese Aktien … mehr