DAX
- Martin Utschneider - Bankhaus Donner & Reuschel

DAX-Chartanalyse: Jahresendrallye beendet?

Waren die vorbörslichen Aussichten noch seitwärts, drehte der deutsche Leitindex am Freitag im Tagesverlauf deutlich ins Minus.
Fast im freien Fall brachen die wichtigen Unterstützungen bei 10.508 und 10.383. Ist die Jahresendrallye damit beendet?

DAX auf 9.700 Punkte?

Es sieht danach aus: Nachbörslich wurden dann sogar auch noch die 10.250 getestet. Damit ist klar: Die Jahresendrally hatte ihre Hauptbewegung zwischen 10.250 und 11.430 Punkten. Erschwerend kommt die sich nun ausgebildete „Schulter-Kopf-Schulter“-Formation (siehe Analyse vom 10.12.2015). Diese ergibt ein rechnerisches Kursziel von knapp 9.700 Zählern – im schlimmsten Falle. Dazu muss es aber nicht zwangsläufig kommen.

Eines ist aber klar und offensichtlich: Die Jahresend-Rally ist nun zu Ende & die empfohlenen Stopp-Marken haben sich bezahlt gemacht.

Fazit:

• (Trailing-) Stopp-Loss-Marken: 10.250, 10.128, 10.038 (jeweils Stundenchart beachten!)
• Strategisches Stopp-Buy: 11.065 (200-Tage-Linie; Stundenchart beachten!)
• Jahresend-Rally-Modus ist seit Freitag vorbei
• Stabile Tagestendenz am heutigen Montag

Die komplette Chartanalyse zum DAX vom Bankhaus Donner & Reuschel finden Sie unter folgendem Link:

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr