DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Bullen greifen an - Befreiungsschlag zum Greifen nah

Es könnte der TAG der Entscheidung für den DAX sein. Sollte der deutsche Leitindex aus seinem kurzfristigen Abwärtstrend ausbrechen und dies in den nächsten Tagen bestätigen, käme dies aus technischer Sicht einem Befreiungsschlag gleich. Im Anschluss wäre die Wahrscheinlichkeit für einen neuen Anlauf auf die alten Hochs möglich.

Der kurzfristige, seit Juni gültige Abwärtstrend verläuft zurzeit bei 12.140 Punkten (DER AKTIONÄR berichtete). Bei einem nachhaltigen Ausbruch über diesen Widerstand sollte die Hürde bei 12.320/40 Zählern getestet werden. Darüber hinaus wäre der Weg frei für bis zu den Rekordständen im Juni.

Draghi am Donnerstag

Bleibt zu hoffen, dass Draghi am Donnerstag nicht die gute Stimmung verhagelt. Anleger erhoffen sich genauere Informationen zum laufenden Anleihekaufprogramm. Dass die Zinsen noch lange niedrig bleiben werden, daran besteht ohnehin kein Zweifel.

Für den empfohlenen DAX Turbo-Short wird natürlich die Luft langsam dünn. Wer investiert ist, bleibt dabei, sollte aber den Stopp bei 8,00 Euro beachten. Mehr dazu in der aktuellen Sendung des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr