DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX-Berichtssaison: Auf diese Zahlen müssen sich Anleger bei BMW, Commerzbank, Telekom, Allianz und Co jetzt einstellen

In der kommenden Woche erreicht die DAX-Berichtssaison ihren vorläufigen Höhepunkt. Gleich 13 Konzerne präsentieren ihre Zahlen für das dritte Quartal 2014. Ebenfalls mit Spannung erwartet: der jeweilige Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung. DER AKTIONÄR hat die wichtigsten Daten zusammengefasst.

SAP, Daimler, BASF, Deutsche Börse, Deutsche Bank, Bayer, Deutsche Lufthansa, Linde und VW haben es bereits hinter sich. 13 weitere DAX-Konzerne stehen unmittelbar davor, ihre Zahlen zum dritten Quartal 2014 zu veröffentlichen.

Wichtiger als die absoluten Quartalsergebnisse werden für die Aktienkurse die Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den Konsensschätzungen sein. Auch der Ausblick wird entscheidend sein. Insgesamt bleibt viel Spielraum für positive, aber auch für negative Überraschungen.

Für diese DAX-Konzerne werden folgende Zahlen erwartet:

Unternehmen

Datum Tag erwarteter Umsatz in Mrd. €
erwarteter Gewinn je Aktie in €
BMW 04.11.2014 Dienstag 19,40 2,13
Continental 04.11.2014 Dienstag 8,60 2,73
Fresenius 04.11.2014 Dienstag 5,89 0,48
Fresenius Med. Care 04.11.2014 Dienstag 3,09 0,73
Adidas 06.11.2014 Donnerstag 4,01 1,31
Beiersdorf 06.11.2014 Donnerstag 1,55 0,63
Commerzbank 06.11.2014 Donnerstag 2,24 0,16
Deutsche Telekom 06.11.2014 Donnerstag 15,53 0,19
HeidelbergCement 06.11.2014 Donnerstag 3,76 1,94
Lanxess 06.11.2014 Donnerstag 0,20 0,60
Munich Re 06.11.2014 Donnerstag 15,61 4,11
Siemens (Q4) 06.11.2014 Donnerstag 21,00 1,74
Allianz 07.11.2014 Freitag 26,14 3,31

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi macht's wie Yellen - DAX schnauft durch

Nach den starken Tagen zuletzt kann der DAX das Tempo am Donnerstag nicht halten. Obwohl der Euro erstmals wieder unter die 1,17-Dollar-Marke gefallen ist, kann der deutsche Leitindex davon nicht profitieren. Anleger müssen sich somit weiter gedulden, bis der charttechnische Seitwärtstrend … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Fed bremst Rallye – und jetzt?

Der DAX legt nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Während die geopolitischen Risiken rund um Nordkorea und die USA wieder in den Hintergrund rücken, bremst der starke Euro die Euphorie etwas. Nach den Fed-Minutes am Mittwochabend ist der … mehr