DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX bei 9.500 - Behalten die Bullen die Oberhand?

Der deutsche Leitindex wird am Dienstag dürfte mit leichten Verlusten in den Handel starten. Nachdem der DAX am Vortag rund zwei Prozent zugelegt hatte, pendelt der vorbörsliche XDAX um die Marke von 9.500 Punkten. Das Minus an den asiatischen Börsen sorge zum Handelsauftakt erst einmal für schlechtere Laune, sagte Aktienhändler Mark Lee von London Capital Group.

In Asien dominierten am Morgen die Verlierer. Die chinesischen Börsen verloren zeitweise mehr als ein Prozent, der Nikkei rund 0,4 Prozent. Börsianer machten hierfür neben dem wieder schwächeren Ölmarkt auch den Yuan verantwortlich. Die chinesische Zentralbank hatte den Wechselkurs des Yuan so deutlich abgewertet, wie seit sechs Wochen nicht mehr. Das habe zur Flucht in den Yen geführt, die den japanischen Aktienmarkt und seine Exportwerte belastete. Die Vorgaben aus den USA sind positiv. Der Dow Jones Industrial stieg über den charttechnischen Widerstand von 16.500 Punkten und erreichte mit 16.620 Zählern das höchste Niveau seit Anfang Januar.

DAX

Ifo-Index erwartet

Auf der Konjunkturseite wird das Ifo-Geschäftsklima mit Spannung erwartet und auch das deutsche Bruttoinlandsprodukt BIP im vierten Quartal wird bekannt gegeben. Die Turbulenzen an den Kapitalmärkten dürften die Stimmung der deutschen Top-Manager negativ beeinflusst und den Wert weiter gedrückt haben. Die Schätzungen belaufen sich auf 106,7 bis 106,8 Punkte, nach 107,3 Zählern im Januar.

Beim DAX kommt es jetzt darauf an, dass er die Marke von 9.500 Punkten verteidigt und im Anschluss auch die Hürde bei 9.550 Zählern nimmt. Bei 9.500 verläuft die untere Begrenzungslinie des seit April 2015 gültigen Abwärtstrendkanals. Die 9.550 resultiert aus dem jüngsten Verlaufshoch.

Spekulation mit Long-Position

Das Chartbild des DAX hat sich zuletzt deutlich aufgehellt. DER AKTIONÄR hat am Montag empfohlen, mit dem Turbo-Optionsschein mit der WKN DZN22W auf eine Fortsetzung der Erholung zu setzen. Ein Stoppkurs bei umgerechnet 9.380 Punkten sichert ab. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr