Lufthansa
- DER AKTIONÄR

DAX beginnt freundlich

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Montag im frühen Handel freundlich. Der DAX gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,9 Prozent auf 7.658 Punkte. Der MDAX steigt 1,5 Prozent auf 10.815 Zähler und der TecDAX klettert 1,8 Prozent auf 903 Punkte. Die Wiener Börse verlängert den Xetra-Vertrag mit der Deutsche Börse AG. Bei der Lufthansa steht ein Strategiewechsel an.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Montag im frühen Handel freundlich. Der DAX gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,9 Prozent auf 7.658 Punkte. Der MDAX steigt 1,5 Prozent auf 10.815 Zähler und der TecDAX klettert 1,8 Prozent auf 903 Punkte. Die Wiener Börse verlängert den Xetra-Vertrag mit der Deutsche Börse AG. Bei der Lufthansa steht ein Strategiewechsel an.

Einzelwerte

Die Wiener Börse mit ihren Kooperationen und Beteiligungen in Osteuropa wird weiterhin das Frankfurter Aktienhandelssystem Xetra nutzen. Der Xetra-Vertrag mit der Deutschen Börse sei bis Ende 2012 verlängert worden, sagte der Wiener Börsenvorstand Michael Buhl gegenüber dem "Handelsblatt". Aktien der Deutsche Börse AG notieren aktuell (Aktiensplitt im Verhältnis 1:1) auf 84,40 Euro.

Mit einem neuen Langstreckenkonzept will sich die Lufthansa gegen die zunehmende Konkurrenz wehren. "Die Lufthansa plant, aus mehr deutschen Städten als aus Frankfurt, München und Düsseldorf Interkontinentalflüge anzubieten", sagte Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber gegenüber dem "Handelsblatt". Papiere der Lufthansa gewinnen aktuell 1,2 Prozent auf 19,90 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr