DAX
- DER AKTIONÄR

DAX auf Talfahrt

Die deutschen Börsen haben am Mittwoch mit Verlusten eröffnet und folgen damit den schwachen Vorgaben aus den USA und Asien. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 1,8 Prozent auf 6.508 Punkte. Der MDAX sinkt 2,9 Prozent auf 9.378 Zähler und der TecDAX gibt 3,9 Prozent auf 785 Punkte ab. Hypo Real Estate rechnet für das Geschäftsjahr 2007 mit einem deutlichen Gewinnplus.

Die deutschen Börsen haben am Mittwoch mit Verlusten eröffnet und folgen damit den schwachen Vorgaben aus den USA und Asien. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 1,8 Prozent auf 6.508 Punkte. Der MDAX sinkt 2,9 Prozent auf 9.378 Zähler und der TecDAX gibt 3,9 Prozent auf 785 Punkte ab. Hypo Real Estate rechnet für das Geschäftsjahr 2007 mit einem deutlichen Gewinnplus.

Einzelwerte

Die Immobilienbank Hypo Real Estate steigerte 2006 den Nettogewinn der Gruppe - bereinigt um mehrere außerordentliche Steuereffekte – im Vorjahresvergleich um über 25 Prozent auf 429 Millionen Euro. Die Eigenkapitalrendite lag bei 9,9 Prozent, fast 2,0 Prozent über dem Vorjahreswert. 2007 soll sie nach Steuern auf 11,0 bis 12,0 Prozent klettern, teilte das Unternehmen mit. Zudem soll sich im Geschäftsjahr 2007 das Ergebnis vor Steuern um mehr als 20,0 Prozent auf mindestens 680 Millionen Euro erhöhen. Aktien der Hypo Real Estate verlieren aktuell 2,9 Prozent auf 44,76 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

In Italien brodelt es - DAX bleibt cool

Der Regierungsvertrag in Italien zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega steht. Die beiden populistischen Bewegungen gehen mit ihren Plänen für niedrigere Steuern und höhere Sozialausgaben auf direkten Konfrontationskurs zu den Stabilitätsregeln der Europäischen Union. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX 13.000 - ist das zäh!

Der deutsche Aktienmarkt startet verhalten in den Handelstag. Wieder einmal pendelt er knapp unterhalb der wichtigen 13.000-Punkte-Marke, deren charttechnische Bedeutung damit zunimmt. Ein Ausbruch über diesen hartnäckigen Widerstand würde ein deutliches Aufwärtspotenzial freisetzen. mehr