Deutsche Börse
- DER AKTIONÄR

DAX auf höchstem Stand seit Februar 2001

Die deutschen Aktienmärkte sind am Mittwoch nach guten Vorgaben aus den USA freundlich in den Handel gegangen. Der DAX gewinnt gegen 09:30 Uhr 0,6 Prozent auf 6.425 Punkte. Der MDAX steigt 0,2 Prozent auf 8.895 Zählern und der TecDAX klettert 0,3 Prozent auf 709 Punkte. Die Deutsche Börse will ihr Angebot zu einer Fusion mit der Vierländerbörse Euronext zurückziehen.

Die deutschen Aktienmärkte sind am Mittwoch nach guten Vorgaben aus den USA freundlich in den Handel gegangen. Der DAX gewinnt gegen 09:30 Uhr 0,6 Prozent auf 6.425 Punkte. Der MDAX steigt 0,2 Prozent auf 8.895 Zählern und der TecDAX klettert 0,3 Prozent auf 709 Punkte. Die Deutsche Börse will ihr Angebot zu einer Fusion mit der Vierländerbörse Euronext zurückziehen.

Einzelwerte

Aktein der Deutschen Börse AG verlieren aktuell 2,5 Prozent auf 128,00 Euro. Das Unternehmen will nach Informationen der Börsen-Zeitung sein Angebot zu einer Fusion mit der Vierländerbörse Euronext zurückziehen. Auch nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung will der Vorstand des Frankfurter Börsenbetreibers heute oder am Donnerstag beschließen, das Vorhaben aufzugeben. Um 09.30 Uhr gibt die Deutsche Börse eine Pressekonferenz zu diesem Thema.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse probt Befreiungsschlag

Carsten Kengeter, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse, hat von den Aktionären eine zweite Chance bekommen. Trotz des geplatzten Zusammenschlusses mit der London Stock Exchange stimmten auf der Hauptversammlung 83,9 Prozent für seine Entlastung. Die Deutsche Börse arbeitet zudem parallel im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Kengeters Wundertüte

Vorstandsvorsitzender Carsten Kengeter wird am 17. Mai auf der Hauptversammlung der Deutschen Börse von allen Seiten unter Beschuss stehen. Auf eine Entlastung mit dem Traumergebnis von 99,9 Prozent wie im Vorjahr kann der Manager nicht hoffen, da noch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Keine neue Mega-Fusion

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse, Carsten Kengeter, hat sich erstmals seit der gescheiterten Fusion mit der London Stock Exchange (LSE) öffentlich geäußert. Laut Handelsblatt zeigte er sich selbstkritisch: „Wir haben in der Kommunikation nicht so überzeugend und emotional agiert, wie … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Luft bis 100 Euro

Das Verbot der EU-Kommission zum Zusammenschluss der Deutschen Börse mit der London Stock Exchange (LSE) war am Ende keine Überraschung mehr. Zumal sich die LSE geweigert hatte, die Auflagen der Aufsichtsbehörde zu erfüllen. Die Entwicklung des Aktienkurses der Deutschen Börse ist deshalb umso … mehr