Deutsche Börse
- DER AKTIONÄR

DAX auf höchstem Stand seit Februar 2001

Die deutschen Aktienmärkte sind am Mittwoch nach guten Vorgaben aus den USA freundlich in den Handel gegangen. Der DAX gewinnt gegen 09:30 Uhr 0,6 Prozent auf 6.425 Punkte. Der MDAX steigt 0,2 Prozent auf 8.895 Zählern und der TecDAX klettert 0,3 Prozent auf 709 Punkte. Die Deutsche Börse will ihr Angebot zu einer Fusion mit der Vierländerbörse Euronext zurückziehen.

Die deutschen Aktienmärkte sind am Mittwoch nach guten Vorgaben aus den USA freundlich in den Handel gegangen. Der DAX gewinnt gegen 09:30 Uhr 0,6 Prozent auf 6.425 Punkte. Der MDAX steigt 0,2 Prozent auf 8.895 Zählern und der TecDAX klettert 0,3 Prozent auf 709 Punkte. Die Deutsche Börse will ihr Angebot zu einer Fusion mit der Vierländerbörse Euronext zurückziehen.

Einzelwerte

Aktein der Deutschen Börse AG verlieren aktuell 2,5 Prozent auf 128,00 Euro. Das Unternehmen will nach Informationen der Börsen-Zeitung sein Angebot zu einer Fusion mit der Vierländerbörse Euronext zurückziehen. Auch nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung will der Vorstand des Frankfurter Börsenbetreibers heute oder am Donnerstag beschließen, das Vorhaben aufzugeben. Um 09.30 Uhr gibt die Deutsche Börse eine Pressekonferenz zu diesem Thema.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse und NAGA: Jetzt prüft die Aufsicht

Junge Unternehmen haben es in Deutschland schwerer als etwa in angelsächsischen Ländern, an frisches Kapital zu kommen. Die Deutsche Börse wollte Abhilfe schaffen und hat Anfang März das Börsensegment Scale gestartet. Hier sollten „Unternehmen mit erprobten Geschäftsmodellen“ eine Chance bekommen. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Staatsanwalt bietet Deal an

ber der Deutschen Börse hängt seit Anfang Februar diesen Jahres ein Damoklesschwert. Damals wurde bekannt, die Staatsanwaltschaft ermittle gegen den Vorstandsvorsitzenden Carsten Kengeter wegen des Verdachts auf Insiderhandel bei dem geplanten Zusammenschluss mit der London Stock Exchange (LSE). … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Börse: Fels in der Brandung

Die Aktie der Deutschen Börse hat sich seit der gescheiterten Fusion mit der London Stock Exchange (LSE) besser entwickelt als der DAX: Der Titel stieg um mehr als 28 Prozent, während der Leitindex um 25 Prozent zulegte. Auch in den letzten Tagen zeigte die Deutsche Börse Relative Stärke gegenüber … mehr