DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Anleger zittern: Hält die 12.000?

DAX-Check, DAX

Zur Wochenmitte präsentiert sich der deutsche Aktienmarkt - bedingt auch durch die Osterferien in vielen Bundesländern - lustlos. In den frühen Nachmittagsstunden pendelt der DAX knapp oberhalb der 12.000-Punkte-Marke. Angesichts der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich ist es durchaus positiv zu sehen, dass sich der deutsche Leitindex auf diesem Niveau hält.

Technisch betrachtet wäre ein Fall unter 12.000 Zähler noch nicht der Anfang vom Ende. 90- und 200-Tage-Linie liegen 210 beziehungsweise rund 1.000 Punkte darunter. Der langfristige, seit 2009 gültige Aufwärtstrend verläuft gar erst bei 10.200 Punkten. Welche Marken Anleger sonst noch im Auge behalten sollten, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr