DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Anleger warten auf Janet Yellen - jetzt Wecker stellen!

Am deutschen Aktienmarkt ist in der letzten Woche wenig passiert. Im Vergleich zum Stand der Woche davor verlor der DAX ein paar Pünktchen. Zwischendurch ging es zweifelsfrei tur­bu­lent zu, was unter anderem auf die tragischen Ereignisse in Brüssel zurückzuführen ist. Bemerkenswert ist, dass die Börsianer die Ter­ror­­anschläge sehr schnell wegsteckten und der deutsche Leitindex kurze Zeit später auf 10.112 Punkte kletterte. Deutlich fallende Ölpreise haben den DAX jedoch am Donnerstag vor dem langen Oster­wochenende wieder unter die Marke von 9.900 Punkten gedrückt.

Warten auf Yellen

Neben der Ölpreisschwäche sind die jüngst gestiegenen Erwartungen an eine weitere Zinserhöhung in den USA eine Belastung für die Aktienmärkte. US-Notenbankchefin Janet Yellen wird heute Abend um 17:30 Uhr vor dem Economic Club of New York sprechen. Nachdem mit James Bullard ein Fed-Vertreter kürzlich eine Zinserhöhung schon im April als durchaus wahrscheinlich ins Spiel gebracht hat, dürfte jedes Wort Yellens auf etwaige Hinweise darauf untersucht werden, ob die Fed tatsächlich schon im kommenden Monat an der Zinsschraube drehen wird.

In der Vorwoche hat der DAX einige Anleger in eine Bullenfalle hineinlaufen lassen. Denn dem Sprung über die 90-Tage-Linie und die Marke von 10.100 Punkten folgten keine Anschlusskäufe. Im Gegenteil: Der DAX fiel unter die Kreuzunterstützung aus horizontaler Unterstützungslinie bei 9.900 Zählern und der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie. Gelingt nicht der schnelle Rebreak, könnte das Zwischentief bei 9.750 Punkten erneut getestet werden. Ein weiterer Support liegt bei 9.581 Zählern.

Pause machen!

Es ist für einen DAX-Trader eine unbefriedigende Situation, doch in der aktuellen Situation empfiehlt es sich Ruhe zu bewahren. In Erwartung der Rede von Janet Yellen dürfte der heutige Handelstag ruhig verlaufen. Möglicherweise gibt es im Anschluss einen neuen Impuls.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr