DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Bekommen DAX-Anleger vor der Fed-Entscheidung kalte Füße?

Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank Federal Reserve wird am Abend (19 Uhr) seine Entscheidung zum Leitzins in den USA bekannt geben. Nach Einschätzung der allermeisten Marktteilnehmer wird die Fed weder eine Zinserhöhung noch eine -senkung vornehmen. Die Börsengemeinde wird deshalb genau hinhören, was Fed-Chefin Janet Yellen auf der anschließenden Pressekonferenz zu sagen hat.

Auf der Pressekonferenz könnte die Fed-Präsidentin die Gelegenheit nutzen und die Märkte auf eine weitere Zinserhöhung vorbereiten, so die Einschätzung von einigen Experten. Während die Anleger eine Zinserhöhung am Mittwoch für sehr unwahrscheinlich halten, wird die Wahrscheinlichkeit einer Anhebung bis spätestens Juni auf über 50 Prozent eingeschätzt.

Kernrate steigt auf 4-Jahres-Hoch

Für dieses Szenario sprechen die aktuellsten Daten aus dem Bureau of Labor Statistics zu den Veränderungen der Konsumentenpreise. Während beim Gesamtindex die Jahresrate auf 1,0 Prozent gesunken ist, zog die Kernrate exklusive Nahrung und Energie mit 2,3 Prozent auf den höchsten Stand seit Mai 2012 an. Hierbei waren als Preistreiber insbesondere Mieten, Hotels, Kleidung und Gesundheitskosten auszumachen.

Die unverändert solide Verfassung des Arbeitsmarkts lässt erahnen, dass der Lohndruck zunehmen wird, so die Experten der NordLB. Nach Einschätzung der Experten "wird die Federal Reserve heute noch abwarten, die Kernrate erhöht aber durchaus die Wahrscheinlichkeit für eine Zinsanhebung im Juni – ein Zinsschritt bereits im April ebenfalls nicht ganz auszuschließen.

Ruhe vor dem Sturm

Wie erwartet pendelt der DAX am Nachmittag zwischen 9.900 und 10.000 Punkten. Einen Impuls in die eine oder andere Richtung dürfte die US-Notenbank heute Abend geben. Im Moment ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass der Ausbruch nach oben erfolgt.

DER AKTIONÄR hatte am Montagmorgen beim DAX zum Einstieg auf der Long-Seite geraten. Trading-orientierte Anleger sollten den Stoppkurs bei umgerechnet 9.820 Zählern belassen. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Jetzt droht der freie Fall

Zum Wochenausklang steht der DAX massiv unter Druck. Der anhaltend starke Euro, der Auto-Skandal und der Verfall der Optionen an den internationalen Terminbörsen sorgen für fallende Kurse. Mit dem Rutsch unter die wichtige charttechnische Marke bei 12.316 Punkten wurde ein weiterer Abverkauf … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nach Draghi ist vor Draghi - DAX ist sich unsicher

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt alles beim Alten - die Zinsen auf null und das Anleihenkaufprogramm bei 60 Milliarden Euro pro Monat. So weit so gut. Die Tatsache, dass sie im Herbst über eine Anpassung ihrer Geldpolitik diskutieren wird, hat den Anlegern dann doch nicht geschmeckt. So … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Sommer-Rallye: 8 Aktien, die jetzt durchstarten +++ Friss mich! Übernahmegerüchte dank Amazon und Co +++ Super Aktie Netflix: "House of Cards" ist wieder da: Kevin Spacey treibt den Aktienkurs

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Während sich ganz Deutschland in den Urlaub verabschiedet, wird an der Börse weitergehandelt. Es könnte ein heißer Börsensommer werden. Die Berichtssaison wirft ihre Schatten voraus. Starke Aussichten dürften mit satten Kursaufschlägen honoriert werden. Diese Aktien … mehr