DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX am Scheideweg - Pulverfass Wall Street

Nach der schwachen Vorwoche mit einem Minus von 1,5 Prozent stehen die Ampeln für den heutigen Handelstag auf Grün. Im Vergleich zum Xetra-Schluss am Freitag notiert der DAX 190 Punkte oder 1,5 Prozent höher. Grund: Die lang erwartete US-Steuerreform wurde am Freitagabend mit knapper Mehrheit vom Senat abgesegnet. Für die Anleger ist es ein frühes Weihnachtsgeschenk, das die Fortsetzung der Rally bis zum Jahresende ermöglichen könnte. Ein Risiko ist allerdings Trumps Russland-Affäre. 

Schub für Konjunktur

Die Steuerreform wird der schon angeheizten US-Konjunktur zusätzlichen Schub geben. Dies dürfte auf der anderen Seite zu einem schnelleren Tempo bei den Zinserhöhungen führen. Noch muss man sich diesbezüglich nicht all zu viele Sorgen, denn aufgrund der relativ schwachen Inflationsrate dürfte die Fed zumindest kurzfristig zurückhaltend agieren.

Für Unsicherheit könnten die Ermittlungen gegen Trumps ehemaligen Sicherheitsberater Michael Flynn sorgen. Er bekannte sich am Freitag schuldig, das FBI über seine Kontakte mit dem russischen Botschafter belogen zu haben

Um den Schwung aus Amerika mitzunehmen, sollte der DAX nicht wieder unter die Marke von 13.000 Punkten fallen. Gelingt dies, wäre das nächste Ziel ist die Marke von 13.200 Punkten. Schafft es der DAX über diese Hürde, ist auch ein neues Rekordhoch noch vor dem Jahresende durchaus möglich.

DER AKTIONÄR beobachtet die Situation weiterhin von der Seitenlinie und wartet ein neues Einstiegssignal ab. Mehr dazu auch in der Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV, täglich live ab 9:30 Uhr im Livestream oder bei Facebook.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: Dow Jones mit Verlusten erwartet; Ebay mit Kursrallye nach Hedgefonds-Einstieg, IBM vor Q4-Zahlen, Halliburton, Netflix, Tesla

Die US-Börsen werden am Dienstag mit Abschlägen in den Tag starten. Der Future auf den Dow Jones signalisiert ein Minus von rund 160 Punkten bei den Blue Chips. Negative Äußerungen des IWF zum gloablen Wachstum sowie die verhärteten Fronten zwischen US-Regierung und Opposion im Haushaltsstreit, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Was machen die Amis? DAX pendelt um 11.000

Nachdem die US-Börsen am Vortag geschlossen hatten und deshalb die Vorgaben der Wall Street fehlen, geht am deutschen Aktienmarkt recht wenig zusammen. Der DAX pendelt am Vormittag in einer 70-Punkte-Spanne und die 11.000-Punkte-Marke herum. Am Nachmittag könnte es aber Bewegung geben. mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: DAX vor Kampf mit 11.000-Punkte-Marke; Wirecard-CEO sorgt für Kursschub, Adidas erwartet starkes 2019, Hugo Boss überrascht alle

Die teilweise deutlichen Kursverluste an den asiatischen Börsen dürften am Dienstag zu einem schwächeren Handelsauftakt im DAX führen. Insbesondere die Aussagen chinesischer Offizieller, die vor "schwierigen Zeiten" für das Land warnen, werden als Zeichen für eine mögliche konjunkturelle Abkühlung … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

MLK-Day: DAX macht Pause, aber wie lange?

Nach den starken Kursgewinnen am Freitag legt der DAX zum Wochenstart eine Verschnaufpause ein. Die Gewinnmitnahmen fallen jedoch verhältnismäßig gering aus, sodass die Hoffnung besteht, der DAX könnte nach dem Martin-Luther-King-Day seine Erholungsbewegung fortsetzen. Das nächste Ziel liegt bei … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Macht die US-Wirtschaft eine Vollbremsung?

Die FED und der damit zusammenhängende schwächere US-Dollar könnten dem US-Aktienmarkt Erholungspotential bringen. Doch damit wäre die Delle in der globalen Konjunktur nicht sofort ausgebeult, womit das zuletzt starke Wachstum in den USA ebenfalls eine Vollbremsung hinlegen könnte. "Mehrere … mehr