DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX nimmt Verschnaufpause - diese Marken sind wichtig!

TecDax Börse Aktienreport 20110126

Es geht ausnahmsweise etwas ruhiger an den Weltbörsen zu. Der Dow Jones legte am Freitag um 0,4 Prozent zu und verteidigte um Haaresbreite die Marke von 17.000 Punkten. Aus Asien kommen uneinheitliche Impulse, was dazu führt, dass der DAX knapp unter dem Vortagesschluss pendelt. In dieser Woche schauen alle Marktteilnehmer auf Mario Draghi.

Unterstützung liefern am Montagmorgen weiter steigende Ölpreise. Zum einen wurde der zuletzt schwächere Dollar als Unterstützung für die Kurse genannt. Zum anderen wurde auf den Trend geringerer Förderstellen in den USA verwiesen. Entsprechend ist die US-Ölproduktion in der Tendenz rückläufig, bislang sinkt sie aber nicht besonders stark.

Positiv ist auch: Die deutsche Industrie hat zu Beginn des neuen Jahres einen leichten Auftragsdämpfer erhalten. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, lagen die Neuaufträge im Januar 0,1 Prozent tiefer als im Dezember. Bankvolkswirte hatten im Mittel einen etwas stärkeren Rückgang um 0,3 Prozent erwartet.

Widerstand bei 9.900 Punkten

Nach dem Sprung am Freitag bis an den Widerstand bei 9.900 Punkten könnte der DAX vorübergehend konsolidieren. Ein Pull-back könnte bis 9.580 Zähler reichen. Ein neuer Kaufimpuls entstünde bei Kursen oberhalb von 9.900 Zählern. Im Anschluss hätte der DAX Spielraum bis 10.500 Zähler etwa, wo die obere Begrenzungslinie des seit April 2015 gültigen Abwärtstrendkanals verläuft.

Vor dem EZB-Treffen am Donnerstag sind weitere Kursgewinne auf jeden Fall im Bereich des Möglichen. DER AKTIONÄR hat zuletzt den Turbo-Optionsschein mit der WKN DG0KPD empfohlen und bleibt long. Der Stoppkurs sollte auf Einstand (9,00 Euro) nachgezogen werden. Auch Neueinsteiger können nach den starken Arbeitsmarktdaten noch zugreifen. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

 (Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr