DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX: Warten auf den Knalleffekt

Nach dem starken Reversal am Vortag tritt der deutsche Aktienmarkt heute auf der Stelle. Offensichtlich müssen sich die DAX-Anleger erst einmal mit der neuen Situation vertraut machen. Zudem gibt es keinerlei Impulse von Unternehmensseite, die für frische Impulse sorgen könnten.

"Politische Börsen haben kurze Beine", heißt es. Dass die Beine so kurz sind und der DAX nach kurzem Schütteln zur Tagesordnung übergeht, hatte man am wenigsten erwartet. Dennoch dürfte die Unsicherheit über die weitere Entwicklung in Berlin den Aufschwung an der Frankfurter Börse etwas hemmen. Dennoch: Das Hickhack um die Regierungsbildung dürfte kaum Auswirkungen auf die Kurse haben.

Steuerreform noch 2017?

Einen richtigen Knalleffekt könnte die Regierung Trump auslösen. Sollte die vom US-Präsidenten groß angekündigte Steuerreform doch noch in diesem Jahr durch den Senat gehen, wäre das für die Wall Street wahrscheinlich ein richtiger Kurstreiber, der auch nach Europa überschwappen könnte.

Technisch betrachtet befindet sich der deutsche Leitindex in einer Schiebezone zwischen 12.900 und 13.070 Punkten. Solange der DAX sich in diesem Bereich befindet, ist alles gut. Optimal wäre natürlich ein zeitnaher Ausbruch über die obere Begrenzung. Anschließend könnte es neue Höchstkurse geben.

Stoppkurs nachziehen

DER AKTIONÄR hatte am Freitag empfohlen, den Turbo-Long auf den DAX mit der WKN DD1Z87 zu kaufen. Der Schein ist mittlerweile wieder in Richtung Empfehlungskurs (8,00 Euro) unterwegs. Der Stoppkurs sollte daher von 5,60 Euro auf 6,50 Euro nachgezogen werden. Mehr zum DAX und dem Turbozertifikat erfahren Sie in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX, wie lange willst du noch warten?

Der DAX ist am Dienstag auf den höchsten Stand seit Februar gestiegen und damit bis auf wenige Zähler an die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie herangelaufen. Ein schwacher Ifo-Index hat den deutschen Leitindex im letzten Moment gestoppt, DAS Kaufsignal zu generieren. Anleger müssen sich also … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr