MAN
- DER AKTIONÄR

DAX: Vorweihnachtliche Ruhe

Die deutschen Börsen sind am Freitag bei dünnen Umsätzen leichter in den Handel gegangen. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 0,1 Prozent auf 6.572 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 9.292 Zähler und der TecDAX gibt 0,1 Prozent auf 740 Punkte ab. Im Blickpunkt der Anleger stehen Aktien von Custodia, Hochtief und MAN.

Die deutschen Börsen sind am Freitag bei dünnen Umsätzen leichter in den Handel gegangen. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 0,1 Prozent auf 6.572 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 9.292 Zähler und der TecDAX gibt 0,1 Prozent auf 740 Punkte ab. Im Blickpunkt der Anleger stehen Aktien von Custodia, Hochtief und MAN.

Einzelwerte

Der Milliardär August von Finck will möglicherweise beim größten deutschen Baukonzern Hochtief aussteigen. Von Fincks börsennotierte Holding Custodia teilte mit, sie werde eine Investmentbank beauftragen, einen Verkauf des mehr als 900 Millionen Euro schweren Anteils (25,08 Prozent) zu prüfen. Grund für die Überlegungen seien die steigenden Aktienkurse, das Hochtief-Paket hat seit Februar fast ein Viertel an Wert gewonnen, aber auch die Konzentration unter den weltweit agierenden Bauunternehmen, hieß es weiter. Aktien von Hochtief gewinnen aktuell 1,1 Prozent auf 54,85 Euro. Papiere von Custodia verlieren dagegen aktuell 0,2 Prozent auf 547 Euro.

Die EU-Kommission hat das umstrittene Übernahmeangebot des Lkw-Herstellers MAN für den schwedischen Konkurrenten Scania ohne Auflagen gebilligt. Das Geschäft beeinträchtige nicht die freie Konkurrenz in Europa, entschied die EU-Kommission. Ob MAN bei Scania aber zum Zuge kommt, ist auch nach der EU-Billigung fraglich, denn die Schweden lehnen die deutsche Offerte als feindlich ab. MAN steigen aktuell 0,2 Prozent auf 69,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Norbert Sesselmann | 0 Kommentare

MAN drückt massiv auf die Bremse

MAN hat ein Problem: Die Nachfrage nach Lastwagen und Bussen ist in diesem Jahr stark eingebrochen. Deswegen wird ab heute in den Werken München und Salzgitter nicht produziert. Die Börse hat diese Entwicklung – wieder einmal – vorweggenommen. mehr