DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX: Feuer frei für Gegenbewegung - Ölpreis steigt

Der deutsche Aktienmarkt knüpft am Freitag an seine Erholungsbewegung vom Vortag an. Ein deutlicher Anstieg der Ölpreise und gute Vorgaben aus Übersee sorgen für die entsprechenden Impulse. Doch reicht die Kraft für den vierten Gewinntag im laufenden Jahr?

Am Donnerstag hielt der DAX bereits seinen Erholungsversuch durch und gewann nach einem volatilen Handel fast zwei Prozent. Zuvor hatte er in einem verpatzten Jahresstart mehr als zwölf Prozent verloren. Bislang gab es nur drei Gewinntage seit Anfang 2016.

Die Ölpreise haben am Freitag deutlich zugelegt und liegen wieder über 30 US-Dollar. Die Preise waren bereits am Nachmittag des Vortages ins Plus gedreht, nachdem Zahlen zu den US-Reserven an Rohöl in der vergangenen Woche veröffentlicht worden waren. Die Bestände haben zwar um 3,98 Millionen auf 486,5 Millionen Barrel (je 159 Liter) zugelegt, wie das Energieministerium mitteilte. Allerdings war der Anstieg offenbar schwächer als von manch einem Marktteilnehmer erwartet. Am Mittwoch hatten die beiden wichtigsten Ölsorten noch neue Tiefstände seit dem Jahr 2003 erreicht. Als Hauptgrund für den allgemeinen Preissturz am Ölmarkt sehen Experten das starke Überangebot.

Daraufhin setzte auch die Tokioter Börse zum Befreiungsschlag an: Der Nikkei-Index gewann fast sechs Prozent. Auch in China dominieren die grünen Vorzeichen. Zuvor hatten sich bereits die US-Börsen mit Aufschlägen aus dem Handel verabschiedet.

Der DAX regierte gestern auf mögliche weitere EZB-Maßnahmen und eine Lockerung der Geldpolitik im März mit deutlichen Aufschlägen. Die Gegenbewegung dürfte sich heute zunächst fortsetzen. Die ersten Ziele auf der Oberseite liegen bei 9.625 und 9.800 Punkten. Geht dem DAX dagegen die Luft aus, könnte schnell die Marke von 9.325 Punkten in den Fokus rücken. Fällt der DAX sogar unter die massive Unterstützung, drohen aus charttechnischer Sicht erneut kräftige Anschlussverluste bis 8.900 Punkte. Aber zunächst haben die Bullen das Zepter wieder in der Hand.

Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check im aktionaer.tv oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi macht's wie Yellen - DAX schnauft durch

Nach den starken Tagen zuletzt kann der DAX das Tempo am Donnerstag nicht halten. Obwohl der Euro erstmals wieder unter die 1,17-Dollar-Marke gefallen ist, kann der deutsche Leitindex davon nicht profitieren. Anleger müssen sich somit weiter gedulden, bis der charttechnische Seitwärtstrend … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Fed bremst Rallye – und jetzt?

Der DAX legt nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Während die geopolitischen Risiken rund um Nordkorea und die USA wieder in den Hintergrund rücken, bremst der starke Euro die Euphorie etwas. Nach den Fed-Minutes am Mittwochabend ist der … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr