DAX
- DER AKTIONÄR

DAX: Verluste zu Handelsbeginn

Die deutschen Börsen haben am Freitag leichter eröffnet. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,6 Prozent auf 7.571 Punkte. Der MDAX sinkt 1,3 Prozent auf 10.521 Zähler und der TecDAX gibt 1,4 Prozent auf 870 Punkte ab. Porsche ist in der Qualitätswahrnehmung der US-Autokäufer an der Spitze unter den deutschen Autoherstellern.

Die deutschen Börsen haben am Freitag leichter eröffnet. Der DAX verliert gegen 09:10 Uhr 0,6 Prozent auf 7.571 Punkte. Der MDAX sinkt 1,3 Prozent auf 10.521 Zähler und der TecDAX gibt 1,4 Prozent auf 870 Punkte ab. Porsche ist in der Qualitätswahrnehmung der US-Autokäufer an der Spitze unter den deutschen Autoherstellern.

Einzelwerte

Porsche liegt in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie in der Qualitätswahrnehmung der US-Autokäufer an der Spitze unter den deutschen Autoherstellern. Die Studie der Unternehmensberatung J.D. Power wird jährlich erhoben und gehört zu den wichtigsten Qualitätsuntersuchungen weltweit. Sie basiert auf den Antworten von 97.000 US-Autokäufern, die ein Fahrzeug des Modelljahres 2007 gekauft haben. Aktien von Porsche verlieren aktuell 1,2 Prozent auf 1.267 Euro.

emQtec hat im Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Ergebnis vor Steuern von 1,947 Millionen Euro erzielt, nach minus 0,539 Millionen Euro im Vorjahr. Auf Basis einer durchschnittlichen Aktienanzahl von 3.057.534 Stücken errechnet sich ein Ergebnis pro Aktie von 0,45 Euro. Das Geschäftsjahr 2006 war nach Aussage des Unternehmens von wesentlichen Umstrukturierungsmaßnahmen geprägt. Papiere von emQtec notieren aktuell unverändert auf 4,90 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Trump macht alle fertig!

"Was erinnert mich mein Geschwätz von gestern", wird sich US-Präsident Donald Trump des Öfteren sagen. Jüngstes Beispiel: Am Donnerstag hatte er das für Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Diktator Kim Jong-un abgesagt und damit am deutschen Aktienmarkt eine Verkaufswelle losgelöst. Keine 24 … mehr