Nemetschek
- DER AKTIONÄR

DAX: Verluste zu Beginn des Handels

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Freitag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 0,3 Prozent auf 6.833 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 10.062 Zählern und der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 849 Punkte ab. Die Colonia Real Estate verzeichnete 2006 ein Rekordergebnis. Auch Nemetschek blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Oracle verklagte SAP.

Die Indizes an den deutschen Börsen tendieren am Freitag im frühen Handel leichter. Der DAX verliert gegen 09:15 Uhr 0,3 Prozent auf 6.833 Punkte. Der MDAX sinkt 0,1 Prozent auf 10.062 Zählern und der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 849 Punkte ab. Die Colonia Real Estate verzeichnete 2006 ein Rekordergebnis. Auch Nemetschek blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Oracle verklagte SAP.

Einzelwerte

Die Colonia Real Estate AG steigerte im Geschäftsjahr 2006 den Konzernumsatz auf 128,5 Millionen Euro, nach 43,5 Millionen im Vorjahr. Gleichzeitig kletterte der Konzernüberschuss auf 31,2 Millionen Euro von 6,8 Millionen im Geschäftsjahr 2005. Der Ertragszuwachs basiere auf einem starken Wachstum in den Geschäftsbereichen Investments und Asset Management, teilte die Colonia Real Estate mit. So konnte der Bestand an Wohnungen von 2.780 Wohnungen per Ende 2005 auf 9.055 Wohnungen ausgebaut werden. Die Titel gewinnen aktuell 2,2 Prozent auf 41,00 Euro.

Nemetschek steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz im Vorjahresvergleich um 8,8 Prozent auf 107,5 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg dabei 18,1 Prozent auf 14,4 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie belief sich 2006 auf 1,41 Euro, nach 1,21 Euro im Vorjahr. Vorstand und Aufsichtsrat AG schlagen der Hauptversammlung am 23. Mai 2007 die Ausschüttung einer Dividende von 0,56 Euro je Aktie vor. Papiere von Nemetschek verlieren 1,1 Prozent auf 27,90 Euro.

Oracle verklagte SAP in San Francisco. Oracle beschuldigt SAP, mehrfach von einer passwortgeschützten Seite für Kundendienste vertrauliches Material heruntergeladen zu haben. Die Downloads seien über SAPs US-Tochter Tomorrow Now erfolgt, heißt es in der 43-seitigen Klage. Aktien von SAP geben aktuell 1,4 Prozent auf 34,38 Euro ab.

Der italienische Versorger Enel plant mit dem spanischen Acciona-Konzern ein gemeinsames Angebot für Endesa. Medienberichten zufolge, bieten Enel und Acciona 40 bis 42 Euro je Endesa-Aktie. Damit würden sie die E.on-Offerte von 38,75 Euro je Aktie deutlich übertrumpfen. Die spanische Börsenaufsicht hat daraufhin am Donnerstag die Aktien von Endesa vom Handel ausgesetzt. E.on verlieren aktuell 2,3 Prozent auf 99,01 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: