DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX: Neues Allzeithoch - jetzt den Turbo zünden!

dax 20110126

Dank positiver Vorgaben der Börsen in Übersee dürfte der DAX am Freitag sein Allzeithoch von Mitte März wieder ins Visier nehmen – und vermutlich neue Rekordstände markieren. DER AKTIONÄR setzt mit einem DAX Turbo-Long auf eine Fortsetzung der guten Jahresperformance.

Die wichtigsten US-Indizes hatten zu Beginn der Berichtssaison mit Gewinnen geschlossen. Auch in Asien ist das Bild angesichts der fortgesetzten Rallye an den chinesischen Börsen positiv. Der Nikkei in Tokio übersprang erstmals seit 15 Jahren wieder kurzzeitig die Marke von 20.000 Punkten, schloss dann aber leicht im Minus. Von den anstehenden Konjunkturdaten seien keine Impulse zu erwarten, sagte Analyst Dirk Gojny von der National-Bank.

Von Interesse könnte die Rede des Chefs der Federal Reserve von Minneapolis, Narayana Kocherlakota, bei der Jahresversammlung des Minnesota Credit Union Network sein. Der Notenbanker hatte Anfang der Woche erklärt, dass sich die Federal Reserve mit einer Zinserhöhung vermutlich mehr Zeit lassen könnte als von vielen Volkswirten prognostiziert. Denkbar sei, in der zweiten Jahreshälfte 2016 die Zinsen von derzeit null bis 0,25 Prozent erstmals anzuziehen. Danach könnten sie kontinuierlich angehoben werden, bis Ende 2017 ein Niveau von zwei Prozent erreicht sei.

Risikobewusste Anleger können mit dem DAX Turbo-Long (WKN CC7ZFN) von der Citigroup auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung setzten.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bereitet Schmerzen - Ende der Trading-Range?

Der Anstieg auf 12.840 Punkte ist dem DAX am Vortag nicht gut bekommen. Einen Tag später notiert der deutsche Leitindex schon wieder unterhalb der Marke von 12.700 Zählern. Neben der Gewinnwarnung von Schaeffler drücken die gescheiterte STADA-Übernahme und die auf Eis gelegten Fusionspläne bei … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr