DAX
- Markus Horntrich - Chefredakteur

DAX: Nach Zinsentscheid ruhiger Feiertagshandel

Der Dax dürfte nach seinem Rekordlauf zur Wochenmitte erst einmal kaum verändert in den Feiertagshandel starten. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte vor dem Handelsstart am Donnerstag ein Minus von 0,02 Prozent auf 12.804 Punkte. Tags zuvor hatte das Börsenbarometer erstmals in seiner Geschichte die Marke von 12.900 Punkten übersprungen. Gesprächsthema am Markt ist die Geldpolitik der US-Notenbank (Fed). Die Fed hatte den Leitzins wie erwartet zum vierten Mal seit der schweren Finanzkrise angehoben. Die Fed-Vorsitzende Janet Yellen hält an ihrem Straffungskurs fest, klare Hinweise auf den Zeitpunkt einer nächsten Anhebung gab es aber nicht. Im Fokus stehen heute auch die Beratungen der Eurogruppe über Griechenland-Hilfen. Das Kieler Wirtschaftsinstitut veröffentlicht neue Konjunkturprognosen.

Die technische Lage ist gemischt. Nach dem gestrigen Fehlausbruch, der bisher nicht zu Anschlusskäufen führte, müssen die Investoren kurzfristig vorsichtig sein. Sollte es dem Index nicht gelingen, im Wochenverlauf erneut über das alte Hoch bei 12.879 Punkten zu klettern, könnte ein weiterer Test der 12.500 Punkte-Marke auf der Agenda stehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr