DAX
- DER AKTIONÄR

DAX: Kursrutsch

Die Indizes an den deutschen Börsen gehen am Donnerstag im frühen Handel auf Talfahrt. Der DAX sinkt gegen 09:10 Uhr 1,9 Prozent auf 7.302 Punkte. Der MDAX fällt 2,3 Prozent auf 9.716 Zähler und der TecDAX gibt 2,9 Prozent auf 748 Punkte ab. Nordex hat einen Großauftrag aus Großbritannien erhalten. Die Aareal Bank hat ihre Beteiligung an der Immoblien Scout verkauft.

Die Indizes an den deutschen Börsen gehen am Donnerstag im frühen Handel auf Talfahrt. Der DAX sinkt gegen 09:10 Uhr 1,9 Prozent auf 7.302 Punkte. Der MDAX fällt 2,3 Prozent auf 9.716 Zähler und der TecDAX gibt 2,9 Prozent auf 748 Punkte ab. Nordex hat einen Großauftrag aus Großbritannien erhalten. Die Aareal Bank hat ihre Beteiligung an der Immoblien Scout verkauft.

Einzelwerte

Lanxess steigerte im zweiten Quartal das Ebitda vor Sondereinflüssen im Vorjahresvergleich um fünf Prozent auf 211 Millionen Euro zugelegt. Damit lag der Chemiekonzern etwas über den Schätzungen von Analysten, die im Schnitt mit 205 Millionen Euro gerechnet hatten. Netto blieb ein Verlust von 59 Millionen Euro nach einem Gewinn von 77 Millionen Euro vor Jahresfrist. Der Konzernumsatz sank wegen des Verkaufs von Geschäftsteilen um 1,4 Prozent auf 1,73 Milliarden Euro. Für das gesamte Geschäftsjahr stellte das Management einen Anstieg des Ebitda vor Sondereinflüssen auf 700 bis 720 Millionen Euro in Aussicht. Aktien von Lanxess verlieren aktuell 3,5 Prozent auf 34,96 Euro.

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat einen Großauftrag aus Großbritannien erhalten. Das unternehmen werde für zwei Windparks insgesamt 20 Anlagen liefern, teilte Nordex mit. Die Auslieferung solle Ende 2008 erfolgen, hieß es weiter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Papiere von Nordex fallen aktuell 4,6 Prozent auf 25,09 Euro.

Die Aareal Bank hat ihre Beteiligung an der Immoblien Scout GmbH veräußert und die Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Durch den Verkauf des 66,2-prozentigen Anteils an ein von der australischen Macquarie Bank und der Publishing and Broadcasting Ltd aus Sydney geführtes Konsortium wird sich der Konzernüberschuss nach Minderheiten laut Unternehmensangaben in diesem Jahr um rund 140 Millionen Euro erhöhen. Die Titel der Aareal Bank notieren aktuell unverändert auf 32,12 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 1 Kommentar

"Toxische Ansteckungsgefahren"

Ansteckungsgefahren. In einer eng miteinander verwobenen Wirtschaftswelt bekommt auch derjenige noch zu spüren, was wo anders in der Welt geschieht, der eigentlich damit gar nichts zu tun hat. Wir sitzen alle in einem Boot. "Das macht Trumps Strategie so gefährlich. Und die Europäische Union so … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Alarmstufe Rot

Am deutschen Aktienmarkt dominieren auch zur Wochenmitte die roten Vorzeichen. Nach Handelskrieg und Türkei-Krise sei es der starke Verfall des Chinesischen Yuan, der Anlegern Kopfschmerzen bereite. Inzwischen hat der DAX den langfristigen Aufwärtstrend gebrochen und damit ein neues starkes … mehr