DAX
- Markus Horntrich - Chefredakteur

DAX: Kampf um 8.000 Punkte – bis morgen Mittag

Der DAX legte nach der gestrigen Sitzung der US-Notenbank Fed den Rückwärtsgang ein. Aktuell kämpft der deutsche Leitindex mit der psychologischen Marke von 8.000 Punkten. Kommt ab morgen Mittag neue Kauflust?

Die Börsenentwicklung in dieser Woche ist von zwei Ereignissen geprägt: Der Fed-Sitzung am Mittwoch und der Verfallstag am morgigen Freitag. Während die Sitzung der US-Notenbanker den Bullen in der Nacht die Stimmung vermiest hat, könnte es morgen Einstiegskurse geben.

Rallye zu Ende?

Mit der Ankündigung, ab Mitte 2014 die expansive Geldpolitik zurückzufahren hat Ben Bernanke die liquiditätsgetriebene Rallye an den Märkten gestoppt. Die wichtigsten Indizes sind - wie auch der DAX - deutlich zurückgefallen. Der DAX hadert aktuell mit der 8.000-Punkte-Marke. Wird diese nach unten durchbrochen, ist mit einem Rücksetzer bis zur horizontalen Unterstützung bei 7.875 Punkten zu rechnen. Auch eine Korrektur bis auf den Aufwärtstrend bei rund 7.600 Punkten liegt im Bereich des Möglichen. Spätestens dann sollten Anleger die Hand aufhalten und wieder in den Markt einsteigen.

Verfall macht Kurse

Dass ein Rücksetzer in den Bereich um 8.000 Punkte kommen wird, war zumindest zu erahnen. Die größten Options-Positionen liegen sowohl auf der Put- als auch auf der Call-Seite bei 8.000 Punkten. Die großen Investoren haben also ein Interesse daran, dass morgen Mittag zu diesem Kurs abgerechnet, da diese dann wertlos verfallen. Zwar ist es denkbar, dass in der Nähe der 8.000-Punkte-Marke noch Stopps zur Absicherung liegen, was im Falle des Auslösens dieser Stopps zu einem kleinen Sell-off führen könnte. Eine solche Bewegung im Laufe des Vormittagshandels wäre prädestiniert für einen Tradingeinstieg auf der Long-Seite.

Schwäche nutzen

Der übergeordnete Aufwärtstrend beim DAX ist intakt. Zumindest solange die 7.600-Punkte-Marke nicht verletzt wird. Schwächen, wie sich morgen beziehungsweise in den nächsten Tagen zu erwarten sind, sollten für Zukäufe genutzt werden. Mögliche Abstauberlimits bieten sich bei 7.875 Punkten und 7.600 Punkten an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Performance mit System

Die Volatilität an den Märkten bleibt weiterhin hoch. Bislang musste der DAX im Dezember bereits rund 3,5 Prozent nachgeben. Für eine Jahresendrallye ist es zwar noch nicht zu spät, insgesamt muss das Jahr aber als eines der schwächsten Jahre des deutschen Leitindex seit 2008 gesehen werden. In der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Krisenmodus - Hexentanz wirft Schatten voraus

Zum Wochenstart befindet sich der DAX in vorweihnachtlicher, besinnlicher Stimmung. Im Vergleich zum Freitag bewegt sich der DAX nämlich kaum. Doch die Stille könnte trügerisch sein, stehen doch mehrere wichtige Termine in dieser Woche auf der Agenda. Unter anderem tagt die Fed ... und die Hexen … mehr