DAX
- DER AKTIONÄR

DAX minus 500 Punkte? Sichern Sie sich mit dem Total-Return-Ansatz Gewinne auch in Krisenzeiten!

In Europa könnte mit dem Grexit ein schwarzer Schwan über die Märkte herfallen. Den DAX hat der drohende Grexit schon etliche hundert Punkte gekostet. Doch dieser Krisenherd steht nicht allein: in China droht eine Aktienblase zu platzen. Und auf die US-Märkte warten Zinswende und überfällige Korrektur. Privatanlegern muss dabei allerdings nicht Angst und Bange werden, denn Gewinne sind auch in Krisenzeiten möglich, mit der richtigen Lösung sogar sehr wahrscheinlich.

Vom unsicheren Marktumfeld profitieren und steigende Renditen auch bei fallenden Kursen erzielen – was für viele zu schön klingt, um wahr zu sein, ist für den neuen Börsendienst TOTAL RETURN REPORT der konsequente Schritt, um eine konstante Performance zu erzielen und so in guten wie in schlechten Börsenjahren beständig Ihren Vermögensaufbau voranzutreiben. Ermöglicht wird dies über ein flexibles Strategierepertoire und die gesamte Bandbreite professioneller Anlagetools.

Der breit aufgestellte professionelle Dienst, der die Vorgehensweise institutioneller Investoren widerspiegeln und über den Sie der kostenlose Strategie-Newsletter (Anmeldung unter www.strategie-newsletter.de ) zeitnah informieren wird, greift sowohl auf Aktien als auch auf Anleihen, Rohstoffe und Devisen zurück. So wird es nicht nur ermöglicht, in starken Marktphasen insbesondere durch eine Übergewichtung von Aktien- und Momentum-Komponenten attraktive Renditen zu erwirtschaften – Sie profitieren durch eine Umschichtung in andere Assetklassen auch in schwachen Marktphasen oder Seitwärtsmärkten.

In hoch volatilen, von extremer Unsicherheit geprägten Marktphasen, wie wir sie vor dem Hintergrund des aktuellen Griechenlanddramas immer wieder erleben, sichert das erfahrene Analysten-Team, das einen langfristig orientierten Value-Ansatz nach Benjamin Graham verfolgt, bestehende Positionen mitunter allerdings durchaus durch zusätzliche Maßnahmen mittels des Einsatzes von Derivaten ab. Nicht nur deswegen ist dieser in Kürze startende Börsendienst in seiner Art und Weise einzigartig.

Weitere Informationen zum Börsendienst, etwa der verfolgten Strategien und dem nahenden Start können Sie beziehen, wenn Sie sich für den kostenfreien Strategie-Newsletter (www.strategie-newsletter.de) anmelden. Werden Sie Teil einer Anlegerschaft, die nicht nur in guten, sondern auch in vermeintlich schwachen Marktphasen positive Renditen erzielt!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr