DAX
- Michael Schröder - Redakteur

DAX: Gegenbewegung läuft - Durchbruch oder Strohfeuer?

Der DAX ist am Montag zum Wochenstart erneut kräftig abgetaucht, konnte sich im weiteren Verlauf aber erholen. Heute setzt sich die Gegenbewegung zunächst fort. Dank solider Vorgaben aus Asien kann sich der Leitindex zunächst über der 10.000-Punkte-Marke behaupten. Anleger müssen sich aber auf einen erneut volatilen Handel einstellen – mit Ausschlägen in beide Richtungen.

Was die Erholungsbewegung im frühen Handel wert ist, muss sich im weiteren Tagesverlauf zeigen. Aus charttechnischer Sicht wäre ein Anstieg über die ehemalige Unterstützungszone zwischen 10.051 und 10.093 Punkten sowie dem Bereich um 10.185 Zähler wichtig. Diese Widerstände müssen aus technischer Sicht als erstes überwunden werden, damit die Bullen wieder neuen Mut schöpfen können. Typischerweise erfolgt nach einem Crash aber eine erneute Annäherung an das markierte Ausverkaufstief um 9.340 Punkte. Daher könnte sich die Talfahrt schnell fortsetzen und die Bären wieder das Ruder übernehmen.

"Charttechnisch muss die zügige Rückeroberung des Bereichs um 10.185 Punkte erfolgen, da sonst mit einer erneuten Annäherung an das markierte Ausverkaufstief von letzter Woche um 9.340 Punkte zu rechnen ist", stimmen die Experten der DZ Bank zu. "Unabhängig davon, gehen wir insgesamt im zyklentechnisch negativen Umfeld von einer zweiten Abwärtswelle aus, die im weiteren Verlauf durchaus noch einmal neue Jahrestiefs bringen sollte," führen die Experten in ihrer charttechnischen Analyse aus.

Nachdem der DAX im August auf Monatssicht mit einem Minus von 9,28 Prozent den stärksten Rückgang seit 2011 verbucht hat, müssen sich Anleger auf einen volatilen Start in den September einstellen. Großen Anteil an der Stimmung an den Weltbörsen und damit auch an der kommenden Entwicklung von DAX und Co dürften aber auch die anstehenden Konjunkturdaten aus den USA haben.

Mehr zu diesem Thema sehen Sie im täglichen DAX-Check bei www.daf.fm oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Kommentar DAX-Crash: Dancing in the rain

Ich fühle mich erfrischt, in Aufbruchstimmung – mir geht es trotz DAX-Crash so gut, dass mich Kollegen heute beim fröhlichen „Guten Morgen“ skeptisch beäugt haben. Tatsächlich hat die letzten Tage quasi jeder, auch ich, Geld verloren. Doch ich weiß, dass jetzt eine Phase anbricht, die für Value- … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Rallyemodus - Strohfeuer oder Trendwende?

Am Vorabend hatte es noch zappenduster für den deutschen Aktienmarkt ausgesehen. Der Dow Jones hatte eben bei knapp 25.000 Punkten geschlossen und damit den 2-Tages-Einbruch um 1.300 Zähler perfekt gemacht. Entsprechend notierte der XDAX schon unter 11.500 Punkten. Doch über Nacht haben die … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Aktien-Experte Thomas Gebert: "Stoppkurse nicht sinnvoll"

Die Sinnhaftigkeit der beiden Börsenregeln: „Immer Stoppkurse setzen“ und „Gewinne laufen lassen“, lässt sich statistisch nicht erhärten. "Es heißt ja, man soll nach einem Aktienkauf immer einen Stoppkurs setzen. Das sagen vor allem diejenigen, die Aktien empfehlen, damit sie aus dem Schneider … mehr