DAX
- Alfred Maydorn - Redakteur

DAX, Dow Jones, Nasdaq: Absturz oder Aufoljagd? - Woche der Entscheidung

Nach den kräftigen Kursabschlägen in der vergangenen Handelswoche ist die Verunsicherung der Anleger groß. Wie geht es weiter auf den internationalen Aktienmärkten? Stürzen die Indizes weiter ab oder können DAX, Dow und Nasdaq zu einer Aufholjagd starten? Die Märkte stehen vor einer entscheidenden Woche.

Die Stimmug an den Börsen ist angeschlagen, In der vergangenen Woche wurden Aktien in großem Stil abverkauft. Der DAX hat über 400 Punkte an Wert verloren. Noch schlimmer erwischte es den technologielastigen Nasdaq-Index. Hier brachen vor allem die Kurse der sogenannten „Momentum-Aktien“ ein, wie etwa Facebook, Tesla oder 3D Systems. Der Nasdaq ist erstmals seit Februar wieder unter die 4.000-Punkte-Marke gerutscht

Viele Enttäuschungen

Einer der Hauptgründe für die Verunsicherung der Investoren ist die gerade anlaufende Saison der Unternehmensberichte. Deren Ausftakt verlief eher enttäuschend. Von den 29 Firmen des S&P 500, die bereits ihre Zahlen vorgelegt haben, haben nur 52 Prozent die Erwatungen der Analysten erfüllt. Anders ausgedrückt hat fast die Hälfte der Unternehmen enttäuscht.

Die Erwartungen sind zuletzt immer weiter zurückgenommen worden. So wird jetzt im S&P 500 nur noch mit einem Umsatzwachstum von 0,9 Prozent im ersten Quartal 2014 gerechnet, zu Jahrsbeginn war man noch von einem Zuwachs von 6,5 Prozent ausgegangen.

Zahlenflut

In dieser Woche werden 54 weitere Unternehmen des S&P 500 ihre Zahlen vorlegen, darunter Großkonzerne wie General Electric, Coca-Cola, Google und IBM. Experten befürchten, dass sich die Kursabschläge bei weiterern Enttäuschungen fortsetzen könnten. Einer der Gründe hierfür sei der kalte Winter in den USA, mit dem die Hälfte aller Unternehmen ihre bisher vorgelegten schwachen Ergebnsisse bergründet haben.

Positive Überraschungen?

Andere Marktteilnehmer sehen aber in den niedrigen Erwartungen auch die Chance, wie etwa Anita Paluch von der Varengold Bank: „Die Bilanzsaison kann durchaus einige positive Überraschngen bringen.“ Bleibt die Frage, ob die ausreichen, um für einen nachhaltige Erholung der wichtigen Indizes zu sorgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr