DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Mega-Hausse voraus: Dieser Chart macht uns einfach nur glücklich

Jeffrey Hirsch ist der Chef-Statistiker unter den amerikanischen Börsengurus. Der Bestsellerautor legt sich fest: Noch ein paar schlechte Jahre, dann geht es wieder kräftig aufwärts. Hier zeigt er den „Chart der Freude“.

Hirsch ist sich sicher: „Die Politik wird dafür sorgen, dass das Bruttoinlandsprodukt in der Welt zulegen wird. Die Regierungen werden die Innovationsbereitschaft und den Erfindungsreichtum der Unternehmen stark fördern, was zuletzt nicht immer so war.“

Diese Bereitschaft der Regierungen wird auch dafür sorgen, dass es bald eine neue revolutionäre Technik geben wird, so Hirsch, „wahrscheinlich etwas aus der Biotechnologie oder dem Energiesektor“.
Alles Gründe für die nächste Mega-Hausse.

Hirsch sagt: „Ich habe die Statistik der vergangenen Jahrzehnte ausgewertet und so das Kursziel errechnet. Das Mehrjahrestief vom Dow aus dem Jahr 2009 lag bei 6.350 Punkten. Eine Kurssteigerung von 500 Prozent innerhalb von 16 Jahren ist absolut wahrscheinlich. Mein Kursziel lautet 38.000 Punkte. Der DAX wird bei 22.000 Punkten stehen.“

 

Hirsch hat diese Grafik im Jahr 2012 entworfen. Der Dow Jones hat sich seitdem besser entwickelt, als von ihm erwartet. An seiner bullishen Prognose bis 2025 hält Hirsch aber fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Panik bei Kryptos - Anleger flüchten in den DAX

Raus aus Kryptos, rein in Aktien. Das scheint das Anlegermotto für den heutigen Dienstag zu sein. Während Bitcoin und Co massiv im Kurs einbrechen, nimmt der DAX am Vormittag urplötzlich Fahrt auf. In der Zwischenzeit notiert der deutsche Leitindex wieder über der Marke von 13.300 Punkten. Bis zum … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Party an der Wall Street - Euro bremst DAX aus

Während an der Wall Street die Euphorie keine Grenzen zu kennen scheint, herrscht in Deutschland Stillstand. Zum Handelsauftakt pendelt der DAX um den Schlusskurs vom Freitag. Schuld daran ist aber einzig der Euro, die mittlerweile mehr als 1,22 Dollar kostet und damit die Aktienkurse in der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX leidet unter GroKo - was ist da los?

An der Wall Street könnte die Stimmung besser nicht sein: Am Donnerstag stieg der Dow Jones schon wieder auf ein neues Jahreshoch. Auf dem Frankfurter Börsenparkett hingegen kommt der (Aktien)Bulle nicht in Fahrt. Trotz der starken Vorgaben aus Übersee notiert der DAX am späten Vormittag nur ein … mehr