DAX
- Martin Utschneider - Bankhaus Donner & Reuschel

DAX: Diese Marke ist wichtig!

Für massive Kursrückgänge zu robust - für Notierungen oberhalb der 10.000 Punkte aktuell zu anfällig.
Das war gestern die Lage im deutschen Leitindex DAX 30. Dieser tendierte zum Wochenstart erwartungsgemäß leicht im Plus.

Die besagte „Hammer-Formation“ stütze am Montag. Der gestrige Tagestiefkurs von 9.733 Zählern lag nahe dem 38%-Fibonacci-Retracement (9.743).  Diese Marke sowie die 9.700 Punkte gilt es heute genau zu beobachten. Ein Durchbruch nach unten würde die Inverse SKS massiv beschädigen und erst mal „auf Eis“ legen.

Hält die 9.743/9.700 allerdings, dann könnte die 9.837 wieder angepeilt werden. Das Grundszenario Inverse SKS wäre dann wieder intakt.

Die Markttechnik zeigt sich durchgehend neutral. Es kommt also heute auf die charttechnischen Marken sowie das 38%-Fibonacci-Retracement an. Das mittlere Bollinger-Band tendiert bei 9.752 Indexpunkten ebenfalls auf besagtem Niveau.

Das untere Bollinger-Band wurde zuletzt im Februar touchiert. Aktuell lässt es eine Bandbreite bis 9.606 Punkten zu. Das zeigt, welche Bedeutung dem heutigen Handelstag zukommen kann.
Stopps weiter eng setzen. Die Volatilität steigt seit knapp drei Wochen sukzessive an.

Fazit:
• Inverse Schulter-Kopf-Schulter auf dem Prüfstand
• (Trailing-) Stopp-Loss: 9.700, 9.581, 9.325, 9.160 (je nach individueller Risikoaffinität)

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr