DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX: Das müssen Sie jetzt wissen

Differenzen über den Abbau der Atomanlagen in Nordkorea haben zum Scheitern des Gipfels von US-Präsident Donald Trump mit Machthaber Kim Jong Un beigetragen. Beide Seiten konnten sich nicht einmal auf eine gemeinsame Abschlusserklärung verständigen. Trotzdem hält sich der DAX wacker - ein positives Zeichen. Es zeigt aber auch, welches Thema im Fokus steht.

Der Handelsstreit zwischen den USA und China ist das alles bestimmende Thema. Sollte hier eine Lösung gefunden werden, dürfte dies den Befreiungsschlag für den DAX bedeuten. Der hängt seit Tagen unterhalb des mittelfristigen Abwärtstrends fest. Zudem wartet bei 11.566 Punkten ein wichtiger Widerstand.

DAX

DER AKTIONÄR ist zurzeit nicht im DAX positioniert, nachdem die jüngste Long-Position mit einem Gewinn von 25 Prozent verkauft wurde. Wie erwartet, hatte der Index nicht die Kraft, die massive Widerstandszone im ersten Anlauf zu überwinden. Mehr dazu erfahren Sie im aktuellen "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: