DAX
- DER AKTIONÄR

Qualitätsaktien zum Ramschpreis: Kaufen Sie noch heute!

Der panikartige Ausverkauf an den Aktienmärkten hat zur Folge, dass viele Titel wieder günstig zu haben sind. Nicht alle davon sollte man jedoch kaufen. Denn nicht alles, was billig ist, ist auch gut. Vom Crash betroffen allerdings waren und sind auch ausgezeichnete Qualitätstitel. Titel, die jetzt so günstig zu haben sind wie schon lange nicht mehr. Und die Ihnen, wenn Sie jetzt einsteigen, noch viel Freude bereiten werden. Bei welchen der Einstieg jetzt besonders lukrativ erscheint, erfahren Sie hier.

Manchmal sind die Märkte irrational. Oder besser gesagt: Die Marktteilnehmer. Kommt die Panik, werfen sie alles auf den Markt, was nicht Niet- und Nagelfest ist. Da fliegen Qualitätswerte aus dem Depot, von denen man sich sonst nie trennen würde. Aber aus Angst, der Absturz könnte sich unvermittelt fortsetzen, werden sie dennoch veräußert. Schon kurze Zeit später ärgert man sich dann, dass man zu kurz gedacht hat. Die Notierungen haben wieder angezogen und man steht am Seitenrand und schaut zu, ohne auch nur einen müden Penny zu mitverdienen. Damit es Ihnen nicht auch so ergeht, sollten Sie jetzt schnell handeln – und kaufen. Insbesondere bei drei absoluten Top-Werten drängt sich der Einstieg nahezu auf. Und das sind die Gründe:

Unternehmen eins profitiert vom Immobilien-Boom in Deutschland. Rasantes Gewinnwachstum, moderate Bewertung. Analysten zeigen sich begeistert. Die Charttechnik spiegelt wider, was fundamental ohnehin klar ist: Es geht nach oben. Jedoch: Der Crash machte auch vor dem Papier dieses Unternehmens nicht Halt. Stark verbilligt ist die Aktie jetzt ein echtes Schnäppchen. Womöglich wird sie so günstig lange nicht mehr zu haben sein wie heute. Greifen Sie zu! Um welchen Titel es sich handelt, lesen Sie im neuen Spezialreport  „3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu!“.

Außerdem lernen Sie zwei weitere Qualitätstitel kennen, die das Zeug dazu haben, Ihnen in den nächsten Wochen und Monaten viel Freude, weil hohe Rendite zu bescheren. Auch hier teils dreistelliges Gewinnwachstum bei einstelligem KGV. Lokale Stärke einerseits und globale Ausrichtung andererseits. Lesen Sie jetzt den Spezialreport  „3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu!“ und erfahren Sie, um welche Titel es sich handelt und warum der Einstieg hier nun besonders attraktiv ist. Nur so viel: Das durch den Crash bedingte ermäßigte Niveau ist nicht der einzige Grund. Vielmehr ist es so, dass diese Unternehmen wie auch das erstgenannte fundamental hervorragend dastehen, günstig bis moderat bewertet sind und obendrein über ausgezeichnete Perspektiven verfügen. Damit erfüllen sie alle Kriterien, die Qualitätsunternehmen eben ausmachen.

Doch nicht nur, dass Sie mit diesen drei Empfehlungen eine ordentliche Rendite einfahren können. Im Spezialreport „3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu!“ erfahren Sie auch, wie Sie Ihre Rendite noch zusätzlich durch den Einsatz von Zertifikaten steigern können. Oder anders ausgedrückt: Sie erfahren, wie Sie das Maximum aus Ihrem Geld rausholen. Also zögern Sie nicht und laden Sie noch heute den neuen Spezialreport „3 Top-Aktien günstig wie selten: Greifen Sie jetzt zu!“ runter!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi macht's wie Yellen - DAX schnauft durch

Nach den starken Tagen zuletzt kann der DAX das Tempo am Donnerstag nicht halten. Obwohl der Euro erstmals wieder unter die 1,17-Dollar-Marke gefallen ist, kann der deutsche Leitindex davon nicht profitieren. Anleger müssen sich somit weiter gedulden, bis der charttechnische Seitwärtstrend … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Fed bremst Rallye – und jetzt?

Der DAX legt nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Während die geopolitischen Risiken rund um Nordkorea und die USA wieder in den Hintergrund rücken, bremst der starke Euro die Euphorie etwas. Nach den Fed-Minutes am Mittwochabend ist der … mehr