DAX
- Fabian Strebin - Redakteur

DAX: Ausbruch über 200-Tage-Linie geglückt

Der erneute Terroranschlag in Frankreich lässt den DAX im heutigen Handel relativ unbeeindruckt. Angetrieben durch positive Konjunkturmeldungen aus den USA hat der Leitindex heute kurzfristig die 200-Tage-Linie übersprungen. Was ist jetzt zu erwarten?

US-Einzelhandelsumsätze überraschen

Der Konsum ist in den USA die wichtigste Stütze für das Wirtschaftswachstum und trägt traditionell fast zwei Drittel zu diesem bei. Große Bedeutung haben deshalb die Einzelhandelsumsätze als Indikator für die Konsumlaune der Amerikaner. Umso erfreulicher ist, dass die Konsumenten in den USA wieder mehr ausgeben. So stiegen die Erlöse des Einzelhandels im Vergleich zum Vormonat um 0,6 Prozent. Volkswirte waren nur von einem Wachstum von 0,1 Prozent ausgegangen.

Index zum Verbrauchervertrauen enttäuscht

Unerwartet negativ ist dagegen der Index zum Verbrauchervertrauen der Universität Michigan ausgefallen. Er lag bei 89,5. Bei einem Vormonatswert von 93,5 hatten die Experten nur mit einem leichten Rückgang auf 93,0 gerechnet. Die US-Indizes zeigen sich davon aber wenig beeindruckt. Auch der DAX notiert am Freitagnachmittag noch deutlich über 10.000 Punkten.

Auf die 200-Tage-Linie kommt es an

Aus charttechnischer Sicht ist entscheidend, dass der DAX in den nächsten Tagen die 200-Tage-Linie bei 10.056 Punkten nachhaltig überwindet. Dafür spricht, dass technische Indikatoren wie der MACD und der Directional Movement Indicator jüngst frische Kaufsignale generiert haben. Trader greifen zum Turbo-Optionsschein mit der WKN DG0KP5 und platzieren einen Stopp bei einem DAX-Stand von 9.760.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr