ADIDAS AG O.N.
- DER AKTIONÄR

DAX: Adidas unter Druck

Die deutschen Aktienmärkte sind am Donnerstag fester in den Handel gegangen. Der DAX gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,1 Prozent auf 6.357 Punkte. Der MDAX steigt 0,1 Prozent auf 8.838 Zähler und der TecDAX klettert 0,2 Prozent auf 704 Punkte. Im frühen Handel stehen die Quartalszahlen von RWE und Adidas im Mittelpunkt des Handelsgeschehens. Auch die Deutsche Telekom präsentierte ihr Zahlenwerk.

Die deutschen Aktienmärkte sind am Donnerstag fester in den Handel gegangen. Der DAX gewinnt gegen 09:10 Uhr 0,1 Prozent auf 6.357 Punkte. Der MDAX steigt 0,1 Prozent auf 8.838 Zähler und der TecDAX klettert 0,2 Prozent auf 704 Punkte. Im frühen Handel stehen die Quartalszahlen von RWE und Adidas im Mittelpunkt des Handelsgeschehens. Auch die Deutsche Telekom präsentierte ihr Zahlenwerk.

Einzelwerte

Die Deutsche Telekom hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Erwartungen von Analysten übertroffen und zugleich die Prognosen für 2006 und 2007 bekräftigt. Der Umsatz stieg von Juli bis September im Vorjahresvergleich um 2,8 Prozent auf 15,48 Milliarden Euro. Das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging um 7,3 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro zurück. Netto verdiente der Konzern 1,95 Milliarden Euro. Analysten hatten für das dritte Quartal im Durchschnitt mit einem Umsatz von 15,34 Milliarden Euro und einem bereinigten Ebitda von 4,98 Milliarden Euro gerechnet. Die Aktie verliert aktuell 0,3 Prozent auf 13,41 Euro.

Der Sportartikelhersteller Adidas hat seine Gewinnerwartungen für 2007 reduziert. Grund ist die Neupositionierung der US-Marke Reebok, die mehr Geld verschlingt als geplant. Im kommenden Jahr sei nur eine Gewinnsteigerung von 15 Prozent zu erwarten, teilte Adidas mit. Ursprünglich wollte der Herzogenauracher Konzern rund 20 Prozent mehr verdienen als in diesem Jahr. 2006 soll der Nettogewinn aber wie geplant auf annähernd 500 Millionen Euro steigen, nach 383 Millionen Euro im Vorjahr. Im dritten Quartal stieg der Gewinn von Adidas auf 244 Millionen, nach 215 Millionen im Vergleich zum Vorjahr. Papiere von Adidas sinken aktuell 8,1 Prozent auf 37,80 Euro.

Der Essener Energiekonzern RWE steigerte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz um 16 Prozent auf 34 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis kletterte dabei um 15 Prozent auf 5,36 Milliarden Euro. Damit traf der Konzern fast genau die Erwartungen von Analysten. RWE-Titel gewinnen aktuell 0,9 Prozent auf 78,35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Adidas vor Zahlen: Das erwartet die Aktionäre

Der Sportartikelhersteller präsentiert am morgigen Donnerstag die endgültigen Zahlen für das Jahr 2014. Vorläufige Eckdaten wurden bereits veröffentlicht, dementsprechend sind keine großen Überraschungen mehr zu erwarten. Die Marktteilnehmer richten ihren Blick stattdessen bereits auf die Zukunft. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Adidas-Aktie: Jetzt einsammeln!?

In den letzten Tagen versucht e die Adidas-Aktie immer wieder nachhaltig über die Marke von 60 Euro zu klettern. Zuerst trieb den Kurs die Meldung an, mehrere Hedgefonds würden Druck auf den Vorstand ausüben, am Mittwoch kam dann erneut Schwung in den Adidas-Kurs: Der Sportartikelhersteller will … mehr