DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Das sind Europas beste Bank-Aktien

Seit der Finanzkrise ist in der Bankenbranche nichts mehr wie es war. Viele Banken leiden immer noch massiv unter den Folgen der damaligen Erschütterungen. Doch für etliche Bank-Aktien war 2015 ein überaus erfolgreiches Jahr, für andere war es ein Horror-Jahr.

Die Banca Popolare di Milano ist bislang der große Gewinner 2015. Seit Jahresbeginn hat die Aktie der italienischen Bank 73 Prozent zugelegt. Allerdings war Banca Popolare di Milano davor lange eine einzige Enttäuschung. 2011, als die Eurokrise tobte, brach das Papier von einem Euro auf 0,22 Euro ein. Damals hatte der Markt Panik, dass nach Griechenland auch Italien in massive Schwierigkeiten geraten würde.

Mittlerweile redet kaum noch jemand von der Eurokrise. Italiens Wirtschaft geht es deutlich besser. Ministerpräsident Matteo Renzi erwartet nach dreijähriger Rezession 2015 ein Wirtschaftswachstum von 0,8 Prozent.

Das Chartbild der Banca Popolare di Milano hat sich merklich verbessert. Mittlerweile kämpft sich der Titel an das 5-Jahres-Hoch bei 1,04 Euro heran. Gelingt der Ausbruch, wäre das ein charttechnisches Kaufsignal.

Die Erste ist Zweiter

Nicht nur Italien, sondern auch Österreich zeigt sich spürbar verbessert. Österreichs Wirtschaft ist auch im dritten Quartal gewachsen – das Bruttoinlandsprodukt kletterte um 0,3 Prozent.

Infolge ist die Aktie der Erste Group Bank die zweitbeste europäische Bank-Aktie 2015. Seit Jahresbeginn steht bei dem Titel ein Plus von 48 Prozent zu Buche.

Trotzdem hat sich die Erste-Group-Aktie von ihrem Einbruch im Jahr 2011 immer noch nicht ganz erholt. Nach einer heftigen Gewinnwarnung war der Titel bis auf 10,35 Euro durchgereicht worden. Drei Monate zuvor hatte die Aktie noch bei 35 Euro gestanden.

Charttechnisch sieht es mittlerweile wieder sehr viel versprechend aus für die Erste Group. Der Widerstand im Bereich 30 Euro könnte bald genommen werden, womit die Aktie weitere Luft bis 35 Euro hätte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schlafwagenbörse - schlechtes Zeichen für den DAX?

Aus Trader-Sicht ist der DAX ein einziges Trauerspiel. Seit beinahe zwei Monaten pendelt das wichtigste deutsche Aktienbarometer zwischen 12.500 und 12.900 Punkten - zuletzt hat sich die Range noch enger zusammengezogen. Anleger müssen wahrscheinlich noch etwas geduldig sein, bis ein stärkerer Move … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr