DAX
von Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Das kaufen die Börsengurus - und was kaufen Sie?

Es läuft rund am deutschen Aktienmarkt. Getragen von einer Mischung aus guten Unternehmenszahlen, positiven Konjunkturdaten und dem erfolgreichen Schuldenschnitt Griechenlands, hat der DAX den besten Jahresstart in seiner Geschichte hingelegt. DER AKTIONÄR hat vor diesem Hintergrund einige der renommiertesten Börsenprofis in Deutschland nach ihren Favoriten für den Aufschwung befragt.

Jedes Jahr im Mai das gleiche Spiel: Zu Tausenden strömen Anleger aus aller Herren Länder nach Omaha, ins QWest-Center, zur Hauptversammlung von Berkshire Hathaway. Sie wollen wenigstens ein einziges Mal ihr Idol aus der Nähe sehen. Ihr Idol ist Warren Buffett, der beste und reichste Investor aller Zeiten, für Millionen von Anlegern weltweit der Börsenguru schlechthin.

Das kaufen die Börsengurus

Aber nicht nur auf der Berkshire-Hauptversammlung kleben die Leute förmlich an Buffetts Lippen. Wird publik, dass Buffett irgendwo eingestiegen ist, tun es ihm etliche Börsianer gleich. Mit dieser Strategie lagen die Anleger langfristig goldrichtig. Buffett ist ohne Zweifel das Maß aller Dinge. Allerdings können die Privatanleger auch von anderen Profis noch einiges lernen.

Profitieren Sie von den Tipps der Profis

  • "Historische Wachstumschance" - Wenn BHP, Goldcorp oder Barrick Gold neue Gebiete erschließen, greifen sie gerne auf die Dienste eines kleinen kanadischen Spezialisten zurück. Dessen Gewinne schnellen jetzt in die Höhe.
  • Eine aufregende Kombination - Hohes Wachstum gepaart mit einer niedrigen Bewertung machen diesen Softwareentwickler zum Top-Tipp für alle risikofreudigen Anleger.
  • Wende oder Ende? Die Atomkatastrophe von Fukushima und die daraufhin eingeleitete Energiewende haben die Aktien von Energieunternehmen kräftig durchschüttelt. Vieles hat sich allerdings als Strohfeuer entpuppt. Auf welche Titel sollten Anleger jetzt setzen, wovon sollten sie lieber die Finger lassen? 
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Die Prognosen der Profis

Aktienmärkte auf Tauchstation, Anleger in Alarmbereitschaft. Die vergangenen Tage hatten es an der Börse in sich. Wie geht es weiter? Ist das nur eine kurze Korrektur oder ist der Sommer für die Börsianer schon gelaufen? Harald Egger, Aktienchef bei Erste Asset Management, ist optimistisch. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX und Co: Das müssen Sie wissen

Noch keine Anzeichen von Entspannung: Nach dem Kursrutsch beim DAX unter die Marke von 9.000 Punkten sehen Börsianer auch in der kommenden Woche den deutschen Aktienmarkt unter Druck. Zahlreiche Krisenherde, vor allem in der Ukraine, im Gazastreifen und neuerdings auch wieder im Irak, belasten. … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Angst an der Börse: Fällt der DAX jetzt auf 8.000 Punkte? +++ Außerdem: Diese 5 Aktien sollten Sie jetzt kaufen + Dividenden-Hit mit Gewinnsprung

Nur kurz währte die Freude über das Erobern der 10.000 Punkte-Marke. Anfang Juli durchbrach der DAX sie für wenige Augenblicke. Seitdem kennt das deutsche Börsenbarometer im Grunde nur eine, aus Sicht vieler Anleger falsche Richtung: Es geht bergab, mitunter steil. Die 10.000 sind Geschichte, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX-Check: Fällt heute die 9.000-Punkte-Marke?

Nach einem über weite Strecken richtungslosen Verlauf ist der DAX am Donnerstag abermals abgerutscht. Der deutsche Leitindex ging mit einem Abschlag von 1,00 Prozent bei 9.038,97 Punkten über die Ziellinie und droht die wichtige 9.000-Punkte-Marke zu durchbrechen. Im nachbörslichen Handel wurde … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.