NXP Semiconductor
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Das Apple-Geheimnis: Profitiert NXP vom neuen iPhone 5?

Der NFC-Marktführer NXP hat zuletzt mehrere lukrative Deals an Land gezogen. Springt nun auch Apple auf den NFC-Zug auf? In wenigen Tagen wird diese spannende Frage entschieden werden.

Was ist drin? Technikfreaks brennen darauf, das neue iPhone wieder aufzureissen und zu analysieren. Bald ist es soweit. Am 12. September wird Apple voraussichtlich sein neues iPhone 5 vorstellen. Ein großes Geheimnis ist: Wird ein NFC-Chip enthalten sein?

Nun sind erste verräterische Bilder aufgetaucht. So schreibt auch das Branchenportal Computerworld.ch: "Auf Fotos ist ein Bauteil zu sehen, bei dem es sich um den NFC-Chip handeln könnte." Im Juli gab es bereits eine Meldung des Portals BGR (Boy Genius Report). Demnach habe man von einer vertraulichen Quelle die Bestätigung erhalten, dass das neue Apple Smartphone iPhone 5 doch auf einen NFC-Chip setzt.

Experten gingen bisher davon aus, dass falls ein solcher Chip enthalten ist, dieser in einer hohen Quantität nur vom Marktführer NXP geliefert werden könnte. Doch NFC Times hatte im Sommer geschrieben, dass die Auslieferungen von NFC-Chip der Holländer nicht wie üblich im Vorfeld stark angezogen hätten.

Die Verwirrung bleibt groß. Kommt ein NFC-Chip? Und falls ja, liefert ihn wirklich NXP? DER AKTIONÄR rät trotz der Unsicherheit, die Gewinne der NXP-Aktie laufen zu lassen. Selbst wenn Apple nicht auf NXP setzen würde, wäre der Chiphersteller breit genug aufgestellt, dies kompensieren zu können.

Marktführer Samsung als Kunde

So beliefert man etwa das von Google vorgestellte Nexus. Bereits Ende Mai startete der Verkauf des Samsung-Super-Smartphone Galaxy S3. Auch hier wurde NFC-Technologie von NXP verbaut. Mittlerweile werden 130 Handys und Tablets mit Chips des NFC-Marktführers ausgerüstet. NXP-Chef Rick Clemmer freute sich in einem Interview: "Der Markt gehört uns".

Die sogenannte "Near-Field-Communication" (NFC) ermöglich das schnelle Bezahlen per Handy. NFC-Chips sorgen auch für drahtloses Geldabheben oder etwa die Verwendung des Smartphones als Autoschlüssel.

Gewinne laufen lassen

Bewertet ist der mit 4,5 Milliarden Euro kapitalisierte Chiphersteller erstaunlich günstig: Das 2013er-KGV beträgt gerade einmal 9. DER AKTIONÄR hält an seiner im Juli erneuerten Kaufempfehlung fest. Kurzfristig ist jedoch mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

NXP und Qualcomm – das ist dran an den Gerüchten

Der Aktien-Musterdepot-Wert NXP ist im gestrigen Handel 18 Prozent in Plus geschossen. Grund ist ein Bericht des Wall Street Journal, wonach es Gespräche zwischen Qualcomm und NXP hinsichtlich einer Übernahme gibt. Die Kassen von Qualcomm sind mit rund 30 Milliarden Dollar ausreichend gefüllt, um … mehr