DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Dank EZB-Chef Draghi: DAX-Jahresendrallye läuft – das sind die nächsten Ziele!

Die von EZB-Präsident Mario Draghi ausgelöste Rallye geht zum Wochenschluss vorerst weiter. Die Hoffnung auf eine noch stärkere Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte den DAX schon am Vortag ein Plus von 2,5 Prozent eingebracht. Aus charttechnischer Sicht rückt nun schon wieder die 11.000-Punkte-Marke in den Fokus.

Charttechnisch hat der DAX die wichtige 10.500-Punkte-Marke inzwischen deutlich überwunden. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich, dass der Leitindex seine Aufwärtsbewegung fortsetzen wird. Die nächsten Widerstandsmarken warten in Form des lokalen Tiefs von Anfang Juni bei 10.650 Punkten, sowie mit der 200-Tage Linie um 11.030 Zähler.

Im täglichen DAX-Check hat DER AKTIONÄR beim DAF Deutsches Anleger Fernsehen einen Turbo Long empfohlen. Der Schein hat die WKN CW3Z0E und einen Empfehlungskurs von 10,03 Euro. Aktuelle wird der Turbo für 15 Euro gehandelt. Anleger geben vorerst keine Stücke aus der Hand und spekulieren darauf, dass die Bullen am Ruder bleiben.


(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Rallye - Draghi ist gut zum DAX

Die Europäische Zentralbank hat zwar nicht ganz das gemacht, was die Marktteilnehmer von ihr erwartet hatten. Unter dem Strich ist die jüngste Entscheidung der europäischen Notenbanker aber im Sinne der Aktionäre. Nach einem kurzen Rücksetzer unter die Marke von 11.000 Punkten hat der DAX umgehend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Na endlich – Jahresendrallye im DAX

Es ist vollbracht: Der deutsche Leitindex hat nach monatelangem, nervenaufreibendem Auf und Ab den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch gemeistert. Und wie! Der DAX eröffnete den Handel am Morgen mit einem dicken Aufwärtsgap und schwang sich sofort auf, auch die Marke von 10.900 Punkten zu überwinden. mehr