Daimler
- DER AKTIONÄR

DaimlerChrysler: Erste eigene Aussagen zu Chrysler (Interview mit A. Iredi, Postbank)

DaimlerChrysler-Chef Zetsche hat im Rahmen der Hauptversammlung erstmals Gespräche mit Interessenten für die kriselnde US-Tochter bestätigt. Trotzdem behält sich das Management weiter alle Optionen offen, um den größtmöglichen Handlungsspielraum zu haben. Die Aktionäre von DaimlerChrysler drängen allerdings auf eine rasche Beendigung des Kapitels Chrysler. Im Interview: Ascan Iredi, Leiter Aktienhandel Postbank

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 1 Kommentar

VW drückt aufs Gas, Tesla und Daimler in der Klemme

Irgendwann sollte auch der letzte an der Börse verstanden haben, dass der Abgas-Skandal von VW längst abgehakt ist. Die VW-Aktie hat sich seit Bekanntwerden des Diesel-Dilemmas und den knackigen Rücksetzer im September 2015 bis auf 86,36 Euro fast verdoppelt. Im Nachhinein war der Dieselskandal für … mehr