Daimler
- DER AKTIONÄR

DaimlerChrysler: Chrysler-Verkauf nimmt Formen an

Bisher mehrere Interessierte

Bei DaimlerChrysler nimmt laut einem Zeitungsbericht ein möglicher Verkauf der Chrysler Group immer konkretere Formen an. Mehrere potenzielle Käufer seien mit dem Management zusammengetroffen. Dies sei ein Vorgriff auf die Präsentation vorläufiger Gebote bis Monatsende. Der Automobilkonzern wolle die Liste ernsthafter Interessenten einengen, so dass das Management auf der Hauptversammlung am 04.04. in Berlin aktualisierte Informationen über einen möglichen Verkauf des US-Arms vorlegen könne. Zur Gruppe der interessierten Beteiligungsgesellschaften gehörten Cerberus Capital Management LLC und ein Konsortium, angeführt von der Blackstone Group sowie Centerbridge Partners LP.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr