Daimler
- Maximilian Völkl

Daimler kooperiert mit Renault: Attacke gegen Tesla, BMW und Co

Im frühen Handel zählt die Daimler-Aktie am Donnerstag zu den stärksten Werten im DAX. Der jüngste Aufwärtstrend hat die Papiere des Autobauers inzwischen wieder bis an die 90-Tage-Linie bei 69,25 Euro herangeführt. Wird die Trendlinie überwunden, würde dies ein neues Kaufsignal bedeuten.

Um nachhaltig erfolgreich zu sein, muss sich Daimler auch für die Zukunft rüsten. Der Konzern will deshalb seine Partnerschaft mit dem französisch-japanischen Rivalen Renault-Nissan ausbauen. Seit sechs Jahren arbeiten die Autohersteller bei verschiedenen Vorhaben – derzeit laufen bereits 13 Projekte – zusammen. Unter anderem wurden der Smart und der Renault Twingo gemeinsam entwickelt.

„Es gibt keine Tabus“, sagte Renault-Manager Jacques Verdonck dem Handelsblatt zu möglichen neuen Ideen. Die Kooperation könnte künftig etwa Elektroautos der zweiten Generation oder autonome Autos umfassen. „Jeder Hersteller denkt über die nächste Generation von E-Autos nach, und das ist ein Thema, das wir in der Partnerschaft behandeln könnten“, so Verdonck. Ein weiterer Schwerpunkt könne die noch stärkere gemeinsame Produktion und Qualitätsverbesserung sein.

Favorit im Sektor

Mit neuen Elektroautos könnte Daimler die bisherigen Trendsetter wie Tesla und BMW angreifen. Ohnehin winken dem DAX-Konzern durch die starke Kooperation mit Renault-Nissan in Zukunft weitere Erfolge. Zudem glänzt Daimler mit einer starken Produktpalette und der attraktiven Dividendenrendite von über 4,5 Prozent. Die Aktie bleibt der Favorit im Autosektor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr