Daimler
- Werner Sperber - Redakteur

Daimler kommt wieder in Fahrt; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten von Focus Money staunen: Der Gewinn der Daimler AG soll in diesem Jahr um 50 Prozent steigen. Das KGV beträgt entsprechend niedrige 10,5. Das KGV für das nächste Jahr liegt bei 9. Damit ist die Aktie des Fahrzeug-Konzerns ein Schnäppchen! Die Daimler AG weist zudem einen Netto-Barbestand von 9,9 Milliarden Euro aus. Das ist der höchste Betrag unter allen DAX-Unternehmen. Dieser Wert spiegelt die flüssigen Mittel abzüglich aller kurz- und langfristigen Schulden wider. Bei einem Börsenwert von rund 66 Milliarden Euro entspricht der Barbestand etwa 15 Prozent dieser Marktkapitalisierung. Aufgrund dieser Finanzausstattung bleibt Daimler flexibel und kann auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gut agieren, investieren und Firmen zukaufen. Zudem sichert dieses Bargeld die Dividenden-Zahlungsfähigkeit ab. Während die Geschäfte bei Daimler bis Mitte 2013 etwas lahmten, sind sie nun in Schwung gekommen. Vor allem in China wächst der Autobauer stark. Es läuft in Europa und Asien also wieder rund. Daimler bietet zudem eine überdurchschnittlich hohe Dividendenrendite von 3,8 Prozent. Vorsichtige Anleger sollten abwarten, bis der Aktienkurs die 200-Tage-Linie wieder überschritten hat und einen Stop-Loss bei 54 Euro setzen. Das Kurspotenzial reicht bis rund 85 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr