Daimler
- DER AKTIONÄR

Daimler-Aktie klettert über die 200-Tage-Linie – kurze Konsolidierung, dann weiter nach oben

Mit dem starken Gesamtmarkt im Rücken hat die Aktie von Daimler den Sprung über die wichtige 200-Tage-Linie geschafft. Diese verläuft aktuell bei knapp 81,07 Euro. Dadurch hat die Aktie ein neues Kaufsignal generiert. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase auf die Ausbruchslinie geht DER AKTIONÄR davon aus, dass das Papier bis Jahresende durchaus Potenzial hat, die Marke von 85 Euro zu erreichen. So lautet auch die weitere Marschroute bei der "Mission 10%-Plus".

„Wachstumsimpulse“

In der Zwischenzeit gab Daimler bekannt. Teile der Produktion seines sportlichen Geländewagens GLC an den finnischen Auftragsfertiger Valmet Automotive abzugeben. Von 2017 an laufe der Mittelklasse-SUV im westfinnischen Uusikaupunki vom Band, teilte der Konzern am Donnerstag in Stuttgart mit. Hauptproduktionsstandort bleibt Bremen, wo das Modell seit Juli produziert wird. Grund für die Auslagerung sei es, Spitzenbedarfe aufzufangen, so ein Sprecher. Da der GLC auch für Märkte mit Linksverkehr produziert wird, rechne man mit "Wachstumsimpulsen", so Mercedes-Vertriebsvorstand Ola Källenius.

Kaufsignal

Es bleibt dabei: Nach dem Ausbruch über die wichtige 200-Tage-Linie ist eine Konsolidierung überfällig. Die Geschäfte laufen gut. Daimler bleibt für DER AKTIONÄR die Nummer 1 unter den Autobauern. Aber auch BMW liegt derzeit sehr gut im Rennen. BMW wird in Zukunft vor allem wegen seiner hervorragend Aufstellung in der Elektromobilität profitieren. Auch diesen Wert sollten Anleger im Fokus haben.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler: Das ist die Zukunft

Neben der Elektromobilität und dem autonomen Fahren rücken bei Daimler die sogenannten Mobilitätsdienste mehr und mehr in den Fokus der Kunden. Mit Plattformen wie Mytaxi, Car2go oder Moovel, die zum Bereich Financial Services gezählt werden, ist der Konzern hier glänzend aufgestellt. 14,5 … mehr