Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Das war die Kehrtwende

Der Autobauer Daimler wird sein erstes serienmäßig hergestelltes Wasserstoffauto rund zwei Jahre später als geplant auf den Markt bringen. Eigentlich sollte es bereits in diesem oder im kommenden Jahr in den Verkauf gehen, sagte Herbert Kohler, Leiter des Bereichs Konzernforschung und Nachhaltigkeit bei Daimler, der "Automobilwoche". "Dann sind wir aber im vergangenen Jahr die Kooperation mit Nissan und Ford eingegangen, um gemeinschaftlich ein Brennstoffzellensystem zu entwickeln und dabei durch höhere Volumen gleichzeitig die Produktionskosten zu senken", sagte er.

Aufholjagd geht weiter

"Deshalb arbeiten wir jetzt zielgerichtet auf 2017 hin," so Kohler. Zu konkreten Preisen wollte sich Kohler nicht äußern. Bei Wasserstoffautos erzeugt eine Brennstoffzelle den Strom für einen Elektromotor. Ein Problem ist, dass es bisher kaum entsprechende Tankstellen für diese Fahrzeugart gibt.

Problemlos

Die Verzögerung rund um das Wasserstoffauto wird keinerlei Auswirkungen auf das Kursverhalten der Daimler-Aktie haben. Grundsätzlich bleibt es bei der Aufholjagd des Premium-Autobauers. Allen voran in China will Vorstandsmitglied Hubertus Troksa gegenüber der Konkurrenz in Zukunft fleißig Punkten. Bis zum Ende des nächsten Jahres solle es Markteinführungen von 20 neuen oder modifizierten Modellen geben.

Gute Ratings

Die Analysten sehen für die Daimler-Aktie weiteres Potenzial. Die Commerzbank hat das Kursziel für Daimler erst kürzlich von 72 auf 80 Euro angehoben. Die australische Investmentbank Macquarie sieht die faire Bewertung bei 74 Euro.

Halten

Im Zuge der scharfen DAX-Korrektur zum Wochenausklang gab auch die Daimler-Aktie bis auf 66,80 Euro nach. Unterstützung konnten weder die 38- noch die 90-Tage-Linie liefern. Allerdings machte die Daimler-Aktie exakt auf dem Niveaus des Januar-Hochs wieder kehrt. Mit einem freundlichen Gesamtmarkt im Rücken sollte in den nächsten Wochen der nächste Angriff auf die Marke von 71,25 Euro erfolgen.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr