Daimler
- Thomas Bergmann - Redakteur

Daimler-Aktie: Neuer Analyst - neues Kursziel!

Der deutsche Aktienmarkt wird voraussichtlich etwas leichter in den Handel starten. Viele Anleger werden indes auf den Stuttgarter Autobauer Daimler schauen, der von der Schweizer Großbank UBS neu eingestuft wurde. Die Analysten haben das Kursziel mal eben um 40 Prozent erhöht.

Die UBS hat den für Daimler zuständigen Analysten gewechselt, und dieser hat eine andere Meinung zum Stuttgarter Autokonzen als sein Vorgänger. Patrick Hummel, so heißt der Neue, sieht die Aktie erst bei 105 Euro fair bewertet und nicht bei 75 Euro. Entsprechend hat er das Papier von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft.

Prognosen erhöht

Der Markt unterschätze das Wachstumspotenzial des Autokonzerns und die Profitabilität der Marke Mercedes, schrieb er in einer Studie vom Dienstag. Vor allem in China sieht er noch größeres Potenzial für die Stuttgarter und erhöhte seine Gewinnprognosen für die Jahre 2015 bis 2017 deutlich, nämlich um acht bis 22 Prozent.

 

DER AKTIONÄR betrachtet Daimler als aussichtsreichsten Automobilwert. Gelingt der Ausbruch über die Marke von 79,80 Euro, eröffnet sich kurzfritig technisches Potenzial bis 85 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Margin Call -
    Bei einer erwarteten Dividendenrendite von ca. 4% ist es nicht erstaunlich, dass der faire Wert höher liegen sollte. Zykliker-Abschlag hin oder her, Daimler hat Nachholpotential.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr