Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie im Rückwärtsgang: Gute Zahlen, aber die Überraschung fehlt!

Insgesamt habe der Quartalsbericht die Erwartungen zwar erfüllt und beim Ergebnis sogar etwas übertroffen, hieß es am Markt in einer ersten Reaktion nach den Zahlen von Daimler für das dritte Quartal. Nach den starken Verkaufszahlen für September habe der eine oder andere Anleger aber vielleicht auf eine positive Überraschung gehofft, sagte ein Händler. Andererseits hatten die Aktien aber auch im Zuge des Abgasskandals bei VW an Wert verloren. Der Umsatz von Daimler legte im dritten Quartal auf 37,3  Milliarden Euro zu. Plus 13 Prozent. Das lag ganz knapp unter den Erwartungen der Analysten (37,5 Milliarden Euro), das EBIT wusste aber zu überzeugen: 3,66 Milliarden Euro gegenüber 2,73 Milliarden Euro im Vorjahr. Erwartet wurden von den Analysten 3,6 Milliarden Euro. Beeindruckend liest sich die Marge in der Auto-Sparte: 10,5 Prozent – damit liegt Mercedes mittlerweile weit vor den Konkurrenten BMW und Audi. Für China bleibt das Daimler-Management optimistisch. Man sehe leichtes Wachstum im wichtigsten Automarkt der Welt.

 

Aktie bleibt aussichtsreich

DER AKTIONÄR bleibt für die Daimler-Aktie weiterhin optimistisch. Auch wenn die Aktie am Donnerstag den Rückwärtsgang einlegt, bleibt die Aufwärtstendenz bestehen. Das Momentum für Autoaktien hellt sich wieder auf. Rücksetzer können zum Ausbau der Position genutzt werden. Mit einem guten Gesamtmarkt im Rücken, sollte die Aktie in den nächsten Wochen Fahrt Richtung dem mittelfristigen Abwärtstrend bei rund 80 Euro aufnehmen. Halten!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr