Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Wird der Stern bald wieder glänzen?

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat noch viele Probleme aus dem Weg zu räumen. Unter anderem muss der Autobauer endlich in China in die Gänge kommen. Die Aktie hat sich nach den letzten Zahlen wacker geschlagen.

Dieter Zetsche hat seinen Optimismus nicht verloren. Bereits 2018 soll Mercedes wieder die  Nummer eins in der Premiumklasse sein. Wie er das erreichen will, das bleibt sein Geheimnis. Schließlich sind die beiden Rivalen Audi und BMW in den letzten Jahren weit enteilt. Die beiden Konkurrenten verdienen Margen zwischen elf und zwölf Prozent, während Mercedes lediglich zwischen acht und neuen Prozent Marge einfährt.

Problemfelder

Der Stern glänzt längst nicht mehr so wie vor Jahren. Fehlentscheidungen in der Modellentwicklung, Vertriebsproblemen in China haben dem Unternehmen und der Aktie stark zugesetzt. Allen voran in China sind die Rivalen weit davon geprescht. Studien zeigen, dass gerade Audi und BMW bei jungen Chinesen beliebter sind als Mercedes. In China ist der typische Mercedes-Kunde erfolgreicher Geschäftsmann jenseits der 50. Mit neuen Modellen will Daimler diesen Rückstand nun aufholen. Dabei helfen soll unter anderem die Beteiligung am staatlichen Autobauer Beijing Automotive (BAIC). Die Auswirkungen werde man nicht "über Nacht" spüren, so Zetsche.

Impulsgeber

Dennoch: eine große Modelloffensive ab 2013, sowie ein Sparprogramm sollen für Daimler endlich die Wende bringen. Bis 2020 werden 13 neue Fahrzeuge auf den Markt kommen. NordLB Analyst Frank Schwope etwa hat das Kursziel für Daimler zuletzt um zwei auf 51 Euro angehoben.  

Chancenreich

Viele institutionelle Investoren sehen die derzeitige Entwicklung positiv. Sicher sind noch viele Probleme zu beheben. Im Wachstumsmarkt China müssen Erfolge her, die Margen müssen wieder klettern und Daimler muss endlich von seinem „Altherrenauto“-Image weg kommen. Der Markt zumindest sieht Daimler auf einem guten Weg. Die Aktie reagierte sehr positiv auf die letzten Zahlen. Das Papier ist und bleibt eine der interessantesten Comeback-Chancen am deutschen Aktienmarkt. Nachdem die Aktie nachhaltig über 44,50 Euro ausgebrochen ist, lautet das nächste Zeil 49 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

BMW, Daimler und VW: Wer hat die Nase vorn?

Der Kampf der deutschen Premium-Autohersteller um das Vertrauen der Kunden bringt Gewinner und Verlierer zutage. BMW und Daimler führen einen Kampf um Platz 1 bei den meist verkauften Pkws. Die Vision des BMW-Chefs Harald Krüger, bis 2020 auf dem ersten Rang zu stehen, ist mit Blick auf die … mehr