Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Wie weit geht die Rallye?

Die Krise in der Ukraine hat sich zuletzt deutlich entspannt. Viele Werte im DAX zeigen Erholungstendenzen. Dazu gehört allen voran die Daimler-Aktie. Bei rund 58 Euro ist das Papier auf eine massive Unterstützung aus dem Jahr 2013 getroffen. Von da an ging es wieder nach oben. Zuerst ging es über die psychologisch wichtige Marke von 60 Euro. Im Anschluss beschleunigte sich die Aufwärtsbewegung bis aktuell knapp 65 Euro.

Gute Ausgangslage

Hier wartet nun die 200- als auch die 100-Tage-Linie. Diese gilt es nachhaltig nach oben zu überwinden. Bis es soweit ist, könnte die Aktie noch einmal in den Bereich 63,50 und 62,50 Euro zurück fallen. Im Anschluss sollte das Papier aber dann die Aufwärtsbewegung fortsetzen.

 

Starke Zahlen

Fundamental stimmtdie Richtung bei Daimler allemal. Die Verkäufe in den ersten acht Monatenbrachten neue Rekordmarken. "Für weitere Absatzimpulse wird die Einführung der neuen C-Klasse Limousine in ihren größten Märkten China und USA sorgen", sagte Mercedes-Benz-Vertriebsvorstand Ola Källenius. Es bleibt dabei: An schwachen Tagen sollten Anleger die Daimler-Aktie einsammeln. Kurse um 70 Euro sind bis Jahresende drin. Voraussetzung dafür ist ein freundlicher Gesamtmarkt. 

 

 

 



 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 1 Kommentar

Daimler: Ein zweiter Blick ist nötig

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres ist viel besser als von Analysten geschätzt. Wegen der guten Geschäfte in der Volksrepublik China und dem Absatzrekord von Mercedes für ein Auftaktquartal stieg das EBIT im Jahresvergleich … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Daimler-Aktie: Analysten sehen weiteres Potenzial

Endlich konnte Daimler wieder mit positiven News auf sich aufmerksam machen. Die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal sorgten dafür, dass das Interesse der Anleger wieder zurückgekehrt ist. Der Autobauer hat das EBIT von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro gesteigert. Damit lagen … mehr